EVE Online : EVE Online lässt die Spieler die Geschichte des Online-Rollenspiels erzählen. EVE Online lässt die Spieler die Geschichte des Online-Rollenspiels erzählen. Das Sci-Fi-Online-Rollenspiel EVE Online ist seit mehr als zehn Jahren online. Der Grund für den Erfolg trotz großer Konkurrenz liegt für den Entwickler CCP vor allem im Sandbox-Prinzip des Spiels. Matthew Woodward, Senior Designer bei CCP, sagte im Gespräch mit der englischsprachigen Website gamasutra.com:

»Grundsätzlich muss sich ein ein Spiel abheben, es braucht Offenheit. Der große Gegner sind Erholungsphasen in denen Spieler immer und immer wieder dasselbe machen. Das ist es, was die Unendlichkeit herunter zieht. Das und natürlich, wenn Spieler das Spiel beenden können.«

Außerdem glaubt er nicht, dass sich Online-Rollenspiele und Geschichten besonders gut vertragen. »Ich denke, aus meiner EVE-Sicht heraus, dass Erzählungen einen großen Wert haben und dass es ebenso einen großen Spielwert in Online-Rollenspielen gibt. Für mich ist nicht klar, wie diese beiden Dinge zusammengefügt etwas besseres ergeben könnten. Sie ziehen beide in verschiedene Richtungen und versuchen völlig andere Spiele zu sein.«

Beide Welten zu verbinden heißt für Woodward, Kompromisse einzugehen, die beiden schaden. »Wenn man ein Singleplayer-Spiel entwickelt, dann ist es für mich unklar, wie es aus kreativer Sicht von einer Einbindung von sozialen Mehrspieler-Aspekten profitieren könnte.«

Bild 1 von 104
« zurück | weiter »
Eve Online
Erste Screenshots zu den neuen Kapitäns-Quartiere, die Teil der für 2011 angekündigten Incarna-Erweiterung sind. In den Räumen können sich die Spieler erstmals frei mit ihren Avataren bewegen. Der Avatar-Editor wurde dazu bereits mit der Incursion-Erweiterung massiv ausgebaut. Die Quartiere bieten auch neue Funktionen wie News-Übersichten, verbesserte Rekrutierungs-Optionen und ein überarbeitetes Planetenmanagement.