PC-Spiele - Studie: Mehrheit der Internetuser spielt

Die Mehrheit der Internetnutzer greift in ihrer Freizeit zu Videospielen. Zahl der Spieler steigt weiter.

von Daniel Raumer,
06.10.2009 13:33 Uhr

Immer mehr Menschen spielen in ihrer Freizeit Computerspiele. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Marktforschungsunternehmens TNS und des Branchendienstes Gamesindustry.com. Dazu wurden laut golem.de 13.000 Teilnehmer mit Internetzugang in den Niederlanden, Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Belgien und den USA befragt.

In der Bundesrepublik spielen 65 Prozent der befragten Personen regelmäßig Computerspiele. Damit liegt Deutschland vor Frankreich (63 Prozent), aber hinter Belgien (67 Prozent), den Niederlanden (70 Prozent), Großbritannien (73 Prozent) und den USA (83 Prozent).

Betrachtet man die gesamte Bevölkerung, also nicht nur die mit Internetzugang, so sind es immerhin noch 39 Prozent, die gerne spielen. In Bezug auf die Geschlechterunterschiede kommt die Studie zu dem Ergebnis, dass Mädchen durchschnittlich weniger spielen als Jungen. Auch bei der Spielzeit liegen sie vor der weiblichen Bevölkerung. Statistisch gesehen ist die Altersgruppe der Männer von 13 bis 19 Jahren die Gruppe, die am meisten spielt. Sie verbringen im Schnitt rund zehn Stunden pro Woche mit Videospielen.


Kommentare(18)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.