Pokémon Go - Niantic geht gegen Jailbreak und Root-Zugriff vor

Niantic hat jetzt klar gemacht, dass Geräte mit Root-Zugriff bei Android beziehungsweise Jailbreak bei iOS für die Verwendung von Pokémon Go verboten sind.

von Andre Linken,
13.09.2016 11:12 Uhr

Niantic schließt bei Pokémon Go alle Smartphones mit Root-Zugriff und Jailbreak aus.Niantic schließt bei Pokémon Go alle Smartphones mit Root-Zugriff und Jailbreak aus.

Der Entwickler Niantic ist dafür bekannt, relativ strikt gegen Cheater im Mobile-Spiel Pokémon Go vorzugehen. Das betrifft jetzt auch Smartphones mit Root-Zugriff (Android) oder Jailbreak (iOS).

Wie Niantic auf der offiziellen Webseite bekannt gegeben hat, sind besagte Geräte mit dem Release des Updates 1.7.0/0.37.0 von Pokémon Go ausgesperrt. Auch wenn die betroffenen Benutzer keine böse Absichten hinsichtlich des Mobile-Spiels haben, dürfen beziehungsweise können sie es nach dem Update nicht mehr verwenden. Der Entwickler begründet diesen Rundumschlag mit dem konsequent geführten Kampf gegen Cheater und Bots.

Bei reddit.com gibt es immerhin schon erste Anregungen, um die Sperre zumindest bei Android-Geräten umgehen zu können. Allerdings bleibt abzuwarten, wie lange das noch funktionieren wird.

Mehr: Pokémon Go - Rekord-Umsatz von über 440 Millionen US-Dollar seit Release

Video-Talk zu Pokemon Go - Warum ist Pokémon Go so erfolgreich? 18:10 Video-Talk zu Pokemon Go - Warum ist Pokémon Go so erfolgreich?

Pokémon GO - Die skurrilsten Pokémon-Fundorte ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...