Spiele-Abonnements - Milliarden-Geschäft in den USA

Sind PC-Spiele tot? Von wegen! Eine Untersuchung des amerikanischen Meinunsgforschungsinstituts NPD Group hat zu Tage gebracht, dass US-Amerikaner über eine Milliarde US-Dollar für Spiele-Abonnements ausgeben. In den USA soll sich die Zahl der Leute, die ein Spieleabonnement haben, auf 11 Millionen belaufen. Die Zahlen beruhen auf einer Erhebung, die zwischen Oktober 2007 und März 2008 gemacht wurde.

von Christian Merkel,
09.05.2008 10:14 Uhr

Sind PC-Spiele tot? Von wegen! Eine Untersuchung des amerikanischen Meinunsgforschungsinstituts NPD Group hat zu Tage gebracht, dass US-Amerikaner über eine Milliarde US-Dollar für Spiele-Abonnements ausgeben. In den USA soll sich die Zahl der Leute, die ein Spieleabonnement haben, auf 11 Millionen belaufen. Die Zahlen beruhen auf einer Erhebung, die zwischen Oktober 2007 und März 2008 gemacht wurde.

Der Hauptanteil davon spielt natürlich World of Warcraft. Dahinter folgen in dieser Reihenfolge Runescape, Herr der Ringe Online, Final Fantasy 11 und City of Heroes. Ein großer Teil der PC-Spiele-Umsätze wird eben nicht mehr an der Händlerkasse gemacht. Übrigens: Der typische MMO-Spieler ist laut NPD Group männlich und jünger als 35 Jahre alt ist. Weiblich und über 35 sind Leute, die Spielewebseiten für Gelegenheitsspiele besuchen. Da liegt bei den Besuchern Pogo.com vor Realarcade.com und bigfishgames.com.


Kommentare(6)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.