THQ - Publisher will 170 Mitarbeiter entlassen

Der Publisher THQ will in nächster Zeit 170 Mitarbeiter entlassen. Wie ein Branchenkenner behauptet, soll sogar der Vice-President of Technology Mark DeLoura gefeuert werden.

von Florian Inerle,
01.02.2012 14:30 Uhr

THQ plant angeblich 170 Mitarbeiter zu entlassen.THQ plant angeblich 170 Mitarbeiter zu entlassen.

In den letzten Wochen und Monaten kamen immer wieder Gerüchte auf, dass der Publisher THQ keine weiteren Spiele nach 2014 plane, oder das Online-Rollenspiel Warhammer 40.000: Dark Millenium verkauft werde. Außerdem hieß es kürzlich, dass die Firma inzwischen asiatischen Investoren zum Kauf angeboten wurde. Zwar hat das US-amerikanische Unternehmen alle Gerüchte dementiert, dass es jedoch nicht gut THQ steht, deutet nun ein Twittereintrag eines Branchenkenners an.

Wie der IGDA-Mitarbeiter (Interessen-Verband für Spiele-Entwickler) Kevin Dent über seinen Twitter-Kanal bekannt gab, plant THQ angeblich bald 170 Mitarbeiter entlassen. Darunter befindet sich auch der Technologie-Vize-Präsident Mark DeLoura.

Diese Gerüchte wurden zwar nicht von THQ bestätigt, dass sich DeLoura jedoch zu Dents Aussage »Ein kluger Journalist würde Mark DeLoura eine E-Mail schicken und sehen, was er zurückbekommt« mit »Hey, das ist Betrug =)« äußert und die Gerüchte um seine eigene Entlassung nicht dementiert, weist darauf hin, dass es sich dabei wohl um keine Falschmeldung handelt.

Außerdem hat die größte elektronische Börse in den USA - NASDAQ - gestern angekündigt, dass THQ ab dem 23. Juni nicht mehr an der Börse geführt wird, wenn es das Unternehmen nicht schafft, bis dahin mindestens 10 Tage lang einen Wert pro Einzelaktie von 1 US-Dollar zu erreichen. Zuletzt lag die Aktie im Dezember 2011 oberhalb dieser Marke. Zur Stunde ist eine THQ-Aktie 0,69 US-Dollar wert.


Kommentare(10)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.