Tod von Michael Jackson - Stresstest für das Internet

Der Ansturm von Millionen Websurfern, die nach Informationen zum unerwarteten Tod des Popstars Michael Jackson suchten, verursachte selbst Google Probleme. Auch Wikipedia oder Twitter gerieten in Schwierigkeiten.

von Georg Wieselsberger,
26.06.2009 15:03 Uhr

Der überraschende Tod von Popstar Michael Jackson hat dazu geführt, dass viele Webseiten wie beispielsweise Wikipedia einen Ansturm von Websurfern auf der Suche nach Informationen zu verzeichnen hatte. Google dachte zuerst an einen Hackerangriff, als innerhalb von Minuten Millionen Anfragen nach Michael Jackson gestartet wurden und schließlich sogar das System überlasteten.

Auch Twitter erlag zeitweise den Usermeldungen über den Tod des Musikers. Andere große Webseiten wie AOL, CNN oder Yahoo wurden zum Teil deutlich langsamer. Die Videos des Künstlers auf YouTube erreichen stündlich neue Abrufrekorde. Michael Jackson war gestern vermutlich nach einem Herzstillstand verstorben.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(65)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.