Ubisoft - Starkes Umsatzwachstum - Vier Spiele verschoben

von Rene Heuser,
24.10.2007 10:18 Uhr

Der französische Spielepublisher Ubisoft hat vor allem dank der neuen Konsolen-Generation im abgelaufenen ersten Halbjahr ein starkes Umsatzwachstum verzeichnet. Wie das Unternehmen am Dienstag in Paris mitteilte, stieg der Umsatz um 52 Prozent auf 261 Millionen Euro. Ingesamt seien 75 Prozent der Erlöse auf Spiele für die neuen Konsolenplattformen wie Playstation 3, Nintendo Wii/DS und Xbox 360 entfallen. PC-Spiele machten am Gesamtumsatz 12 Prozent aus. Die Halbjahresergebnisse übertrafen laut Ubisoft die eigenen Erwartungen. Für das Gesamtjahr rechnet der Publisher mit einem Umsatz von 825 Millionen Euro.

Gleichzeitig hat Ubisoft sein Spielelineup für die nächsten Monate etwas ausgedünnt. Bisher hatte der Publisher sieben Fortsetzungen zu bekannten Spieleserien und sechs neue Titel bis zum Ende des laufenden Geschäftsjahres 2007/2008 (bis Ende März 2008) angekündigt. Nun verschob Ubisoft vier Spiele (ein Franchise und drei Neuentwicklungen) auf das nächste Jahr (ab 1. April 2008). Bisher waren diese vier Titel jedoch noch nicht offiziell angekündigt.

Wie geplant sollen hingegen die Spiele zu etablierten Serien wie Brothers in Arms, Far Cry, Rayman Raving Rabbids, Die Siedler, Splinter Cell und ein bisher nicht angekündigtes Spiel erscheinen. Die neuen Titel Assassins Creed, Haze und End War sollen ebenfalls noch bis Ende März 2008 veröffentlicht werden. Ubisoft begründete die Verschiebungen mit der Absicht, dass nächste Geschäftsjahr stärken zu wollen.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.