Computerspielsucht - Klinik behandelt »Opfer«

In England fängt die erste Entzugsklinik damit an, auch Spiele-Abhängige zu behandeln.

von Daniel Raumer,
03.11.2009 14:28 Uhr

Wie die britische Tageszeitung Telegraph berichtet, hat in Großbritannien die erste Therapie für Spielsüchtige eröffnet. Die Broadway Lodge befindet sich nahe der Stadt Bristol (ca 200 Kilometer westlich von London) und bot bis jetzt schon Entzugskuren für Alkohol- und Drogenkranke sowie Glücksspielsüchtige an. Ab sofort nimmt die Klinik auch Computerspielsüchtige auf, denn das Problem sei inzwischen zu massiv geworden.

Peter Smith (der Leiter der Einrichtung) sagt, man müsse auch diese Sucht anerkennen und entsprechend behandeln. Er schätzt, dass 10 bis 15 Prozent der Bevölkerung mindestens eine Person kennen, die von Spielesucht betroffen sind. Besonders betroffen seien alle Arten von Online-Spielen, da hier die natürlich Spielzeit nicht so sehr begrenzt ist wie Einzelspieler-Titeln.

Es gehe aber bei diesem Entzug nicht darum, die Betroffenen komplett zu entwöhnen, sondern ihnen einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Computer beizubringen. Man könne einem 23-Jährigen nicht einfach sagen, er dürfe in seinem Leben nie wieder ein Computer benutzen, denn das wäre unrealistisch, so Smith.


Kommentare(26)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.