Upper One Games - Die erste von Native Americans gegründete Spieleschmiede

Mit Upper One Games wurde nun ein neues Entwicklerstudio in den USA, genauer im Staate Alaska, gegründet. Das Interessante daran: Es ist das erste Studio, welches von einem Stamm Natives gegründet wurde.

von Sebastian Klix,
23.06.2013 19:27 Uhr

Ein erstes Bild aus dem noch namenlosen Erstlingswerk von Upper One Games, dem ersten von Native Americans gegründeten Spielentwickler der USA.Ein erstes Bild aus dem noch namenlosen Erstlingswerk von Upper One Games, dem ersten von Native Americans gegründeten Spielentwickler der USA.

Viele, die das Wort »Indianer« hören, denken wahrscheinlich erst mal an irgendwelche Wild-West-Filme und Tänze um ein Lagerfeuer. Diese Denkweise wäre allerdings nicht wirklich zeitgemäß, denn wir haben mittlerweile schon 2013. Daher finden sich bestimmt auch einige Native Americans, die in diversen Entwicklerstudios der USA arbeiten. Von einer komplett von Eingeborenen gegründeten Spieleschmiede haben wir bisher allerdings noch nichts gehört. Bis jetzt.

Das Cook Inlet Tribal Council (kurz CITC) ist eine Non-Profit-Organisation, welche Native Americans in Alaska unterstützt. Letztere haben sich aber nun nicht dafür entschieden, in einen »konservativen« Wirtschaftszweig zu investieren, sondern gründeten glatt mit Upper One Games einen eigenen Videospielentwickler.

Der Anführer des Stammes [sic!] erklärte diese Entscheidung damit, dass man so die eigenen Anliegen viel besser der Jugend näher bringen könne. Am ersten Spiel wird übrigens bereits gearbeitet. Einen Titel gibt es zwar noch nicht, ein kommerzieller Release wird aber bereits für das nächste Jahr angestrebt. Inhaltlich soll es darin natürlich um eine traditionelle Geschichte aus Alaska gehen. Für die Zukunft möchte man aber auch andere Kulturen aufgreifen.

Der Name Upper One bezieht sich dabei übrigens auf die regionale Lage von Alaska, welches nicht direkt mit den anderen Staaten der USA (den Lower 48) verbunden ist.

Quelle: USAtoday


Kommentare(30)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.