Der internationale Verband der Phonoindustrie (IFPI) hat heute seinen Digital Music Report 2005 vorgelegt. Nach neuesten Zahlen haben sich die legalen Musik-Downloads in Europa und USA etwa verzehnfacht. Vor allem auf dem deutschen Markt sei die Zahl der legal geladenen Musiktitel "dramatisch gestiegen", sagte Barney Wragg von Universal Music International. 200 Millionen Titel wurden im Jahr 2003 von den Usern heruntergeladen und bezahlt. Das bescherte der Musikindustrie einen Umsatz von etwa 330 Millionen Dollar. Für das laufende Jahr erwarten die Prognosen etwa 700 Millionen Dollar. "Die größte Herausforderung für die Musikindustrie war von Anfang an, das Kaufen von Musik leichter zu machen als das Stehlen", sagt der IFPI-Vorsitzende John Kennedy. "Dieser Wunsch wird nun Realität." Der Markt wächst explosionsartig, binnen eines Jahres ist die Anzahl der Webseiten, die legal Musik zum Download anbieten, von 50 auf 230 gestiegen.

Digital Music Report 2005 (als pdf-Datei, englisch)