Der Grabenkrieg mit den Sportlizenzen zwischen den großen Publishern geht weiter. Da jedoch nur eine begrenzte Anzahl an spieltauglichen Sportarten zur Verfügung steht, wird die Auswahl der verbleibenden Lizenzen langsam knapp. So entstehen solch seltsame Vergaben wie zuletzt bei Take 2, die sich die "Lizenz zum Kartenspielen" ins Haus geholt haben: World Poker Tour ist in Amerika eine wöchentliche Fernsehshow, bei denen man Profizockern beim Kartenspielen zuschauen kann. Das klingt für deutsche Ohren etwa so spannend wie die Live-Übertragung eines Hallen-Halma-Spiels, hat in Amerika aber anscheinend einen regelmäßigen Zuschauerkreis. So eine "Sportart" lässt sich natürlich auch in einem Computerspiel verbraten, deswegen holte sich Take 2 die Lizenz zum Zocken und wird jetzt Umsetzungen für PC, Konsolen und Handheld-Systeme produzieren. Wir sind gespannt, vor allem auf den Multiplayer-Part.