Die Berliner Charité untersucht gerade, wie Bilder von Computerspielen im Gehirn emotional verarbeitet werden. Bei dieser Erhebung geht es nicht darum, TV-Sendungen wie Frontal 21 neuen Horror-Sensationsstoff zu liefern. Als renommierter Standort medizinischer Forschung legt die Charité Wert auf die Seriösität ihrer Arbeit. Neben einer Untersuchung von Spielern vor Ort werten die Berliner Forscher auch einen Online-Fragebogen bei unseren Kollegen von Krawall.de aus.

Wenn Sie die Arbeit der Charité unterstützen wollen, folgen Sie diesem Link zur Umfrage (persönliche Anmeldung erforderlich; die Verantwortlichen haben GameStar.de zugesichert, dass die Daten anonym ausgewertet werden).