Der perfekte Rennsimulator : Die beiden Computer-Freaks und Bastler Zvika Netter und Yuval Tal hatten eine Idee: Kann man aus einem Schrottauto einen Rennsimulator bauen? Man kann - wie ihr gemeinsamer Blog beweist. Bei einem Schrotthändler ergatterten sie einen durch Unfall zum Totalschaden gewordenen Renault Megane, Baujahr 1997. Das Wrack wurde kurzerhand ausgeschlachtet, umgebaut und mit Elektronik aus einem PC-Lenkrad versehen. Den Tachometer und Drehzahlmesser des Renault konnten die beiden ebenfalls zum Leben erwecken, die Instrumente zeigen die virtuellen Daten auch an. Über die Windschutzscheibe spannten sie eine weiße Leinwand, die von einem Video-Projektor auf dem Rücksitz bestrahlt wird. Die Edel-Bastler haben den kompletten Verlauf des Umbaus in ihrem Blog festgehalten. Seit Samstag kann man dort lesen: "It´s alive!". Das RVC (real virtual car) ist in Betrieb und die beiden Schrauber belegen ihren Erfolg sogar mit ein paar Videos, die einen guten Eindruck vom Spielgefühl im Cockpit des Schrottautos geben.