Steam, Origin & Co. : Im Jahr 2013 wurden laut DFC Intelligence 92 Prozent der PC-Spiele via Steam, Origin & Co. verkauft. Im Jahr 2013 wurden laut DFC Intelligence 92 Prozent der PC-Spiele via Steam, Origin & Co. verkauft.

92 Prozent der im Jahr 2013 verkauften PC-Spiele wurden über digitale Distributionsplattformen wie zum Beispiel Steam, Origin oder GOG:com abgesetzt. Dies geht aus einer aktuellen Studie des Marktforschungsunternehmens DFC Intelligence (via PCROnline) hervor.

Demnach ist der Absatz der klassischen Disc-Versionen im Umkehrschluss erstmals unter die 10-Prozent-Marke gefallen und hat somit quasi kaum noch eine relevante Bedeutung. Des Weiteren geht DFC Intteligence davon aus, dass der Marktanteil der digitalen Downloads von PC-Spielen in den nächsten Jahren sogar noch weiter wachsen wird.

Alleine in Großbritannien wurden um Jahr 2013 insgesamt 1,18 Milliarden Pfund mit dem Verkauf von Download-Spielen für Konsolen, Mobile, PC und Tablet umgesetzt. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies gleichzeitig ein Wachstum in Höhe von 16,4 Prozent. Der Verkauf von Spielen auf physikalischen Datenträgern hingegen hat »nur« 1,015 Milliarden Pfund eingebracht.

Dabei stellt sich unweigerlich die Frage, ob der klassische Retail-Markt für PC-Spiele kurz vor dem endgültigen Aus steht. Wie stehen Sie zu diesem Thema? Diskutieren Sie in unserem Forum!