Blue Byte : Blue Byte verliert einen langjährigen leitenden Angestellten: Christopher Schmitz verlässt das Unternehmen aus Düsseldorf. Blue Byte verliert einen langjährigen leitenden Angestellten: Christopher Schmitz verlässt das Unternehmen aus Düsseldorf.

Mehr als sieben Jahre lang war Christopher Schmitz für das deutsche Entwicklerstudio Blue Byte tätig - nun ist Schluss: Wie die deutsche Branchen-Webseite GamesIndustry berichtet, hat der zuletzt als Entwicklungsleiter tätige Branchenveteran das mittlerweile in Düsseldorf ansässige Unternehmen verlassen.

Schmitz war unter anderem für den Ausbau des zunächst in Mülheim an der Ruhr beheimateten Unternehmens von 25 auf mittlerweile 280 Mitarbeiter verantwortlich. Zudem war er als Executive-Producer maßgeblich an der Entwicklung der Anno- und der Siedler-Reihe beteiligt. Und auch das komplett mit eigener 3D-Engine versehene Mobile-Game Assassin's Creed: Identity fiel in den Aufgabenbereich des Produzenten.

Wohin es den mittlerweile 41-Jährigen zieht, ist bisher nicht bekannt. Nur so viel steht fest: Er soll von einem anderen Unternehmen abgeworben worden sein. Schmitz war vor seiner Anstellung bei Blue Byte unter anderem bereits für HQ, TDK Mediactive und CDV tätig.

Gegenüber GamesIndustry bestätigte Schmitz zwar seinen Weggang von Blue Byte und dem Mutterkonzern Ubisoft, machte jedoch keine Angaben zu seinen Zukunftsplänen.

» Special: Die Geschichte von Blue Byte - Vom Dachgeschoss nach Düsseldorf