Electronic Arts : Das Weihnachtsquartal 2014 hat die Erwartungen von Electronic Arts übertroffen - und zurück in die Gewinnzone gebracht. Das Weihnachtsquartal 2014 hat die Erwartungen von Electronic Arts übertroffen - und zurück in die Gewinnzone gebracht.

Das sogenannte Weihnachtsquartal 2014 hat die Erwartungen des Publishers Electronic Arts deutlich übertroffen. Wie aus einem aktuellen Finanzbericht hervorgeht, konnte Electronic Arts von Oktober bis Dezember 2014 einen Umsatz in Höhe von 1,126 Milliarden Dollar erzielen. Das bedeutet ein Wachstum von 40 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Zudem konnte der Publisher einen Nettogewinn in Höhe von 142 Millionen Dollar erwirtschaften. Im Vorjahr stand noch ein Verlust von 308 Millionen Dollar in den Geschäftsbüchern, was vor allem auf große Restrukturierungsmaßnahmen zurückzuführen war.

Einen großen Anteil an diesem Aufschwung hat die deutlich gestiegene Nachfrage der Kunden nach Inhalten für die NextGen-Konsolen PlayStation 4 sowie Xbox One. Im Vorjahr erzielte dieses Segment lediglich einen Umsatz in Höhe von 24 Millionen Dollar, doch im Weihnachtsquartal 2014 gab es ein Wachstum auf 427 Millionen Dollar. Das sind immerhin 38 Prozent des Gesamtumsatzes. Auch der große Erfolg von Dragon Age: Inquisition hat zu dem positiven Trend bei Electronic Arts beigetragen.

Bei der Aufteilung in Retail- und Digitalverkauf hat das Retailgeschäft mit 585 Millionen zu 541 Millionen Dollar noch leicht die Nase vorn. Im Digitalsegment war vor allem der Verkauf von Zusatzinhalten (DLCs etc.). besonders erfolgreich und konnte einen Umsatz in Höhe von 210 Millionen Dollar erzielen. Auf dem zweiten Platz liegt mit 121 Millionen Dollar das weiterhin wachsende (+25 Prozent) Segment der Mobile-Spiele.