Electronic Arts : Electronic Arts streicht zwar insgesamt vier nicht gerade unbekannte Free2Play-Titel aus seinem Portfolio, möchte am grundlegenden Gratis-Konzept aber auch weiterhin festhalten. Electronic Arts streicht zwar insgesamt vier nicht gerade unbekannte Free2Play-Titel aus seinem Portfolio, möchte am grundlegenden Gratis-Konzept aber auch weiterhin festhalten.

Trotz der vorzeitigen Einstellung von insgesamt vier recht bekannten Free2Play-Titeln möchte Electronic Arts auch weiterhin am Gratis-Spiel-Konzept festhalten. Das hat ein Sprecher des Publishers und Spielentwickler nun gegenüber der englischsprachigen Webseite mcvuk.com bekräftigt.

Die angekündigten Änderungen würden sich einzig und alleine auf die vier genannten Spiele beschränken, so der EA-Sprecher. An das grundlegende Free2Play-Modell glaube man ansonsten aber auch weiterhin:

Diese Änderungen haben ausschließlich Auswirkungen auf diese vier Titel. Wir glauben auch weiterhin an das Free2Play-Modell. Star Wars: The Old Republic wird ein dynamischer Live-Service mit einer wachsenden Nutzerbasis bleiben. Weitere Inhalte und Updates sind für dieses Jahr geplant. FIFA Online 3 wächst in Asien ebenfalls weiter.

Man fühle sich diesen Spielerfahrungen auch weiterhin verpflichtet und werde in Zukunft neue Konzepte erarbeiten, um diese Art des Spielens noch mehr Spielern aus aller Welt zugänglich zu machen, heißt es abschließend.

Wie im April 2015 bekannt wurde, plant Electronic Arts bis zum 15. Juli 2015 die Spiele Battlefield Heroes, Battlefield Play4Free, Need for Speed: World und FIFA World komplett vom Netz zu nehmen. Eine Entschädigung für getätigte In-Game-Käufe wird es für Spieler der Titel nicht geben.

Battlefield Heroes