Gabe Newell dürfte als Gründer und Chef des Entwicklers und Steam-Betreibers Valve wohl mit zu den reichsten Personen innerhalb der Gaming-Industrie gehören. Und was der umtriebige Unternehmer mit dem ganze Geld so anstellt? Nun: Er investiert ins Kochen.

Bereits 2012 griff er einem Koch-Unternehmen namens ChefSteps finanziell unter die Arme, wie er nun der englischsprachigen Webseite Eater in einem Interview verriet. Das Interesse das ehemaligen Microsoft-Angestellten weckten die damaligen Jung-Unternehmer durch ihre wissenschaftliche Herangehensweise ans Kochen:

Sie haben mit mir gesprochen als wären sie Wissenschaftler oder Ingenieure. Also nicht so, wie ich dachte, dass Leute aus der Welt des Kochens sprechen würden. Diese Typen sind wahre Koch-Nerds. Und ihre Wissenschaft ist super interessant. Es hat einfach gepasst: Ihr Verständnis davon, wie das mit dem Kochen so läuft und meine Erfahrung in der Welt des Entertainments.

Mittlerweile trägt die Zusammenarbeit auch erste Früchte: Ein handlicher Vakuum Zirkulator für den Heimgebrauch, der in einem neuen Werbespot vorgestellt wird. Und in dem hat auch Newell eine kleine Nebenrolle ergattert.

ChefSteps hat übrigens keinerlei Verbindungen zu Valve und Newell ist auch kein Anteilseigner des Unternehmens. Der Valve-Chef investierte damals lediglich in die Idee und hilft den Firmengründern in finanziellen Dingen.