Activision : Activision Blizzard hat zahlreiche Mitarbeiter entlassen, weil einige Spiele hinter den Erwartungen zurückgeblieben sind. Activision Blizzard hat zahlreiche Mitarbeiter entlassen, weil einige Spiele hinter den Erwartungen zurückgeblieben sind.

Zunächst war es nur ein Gerücht, doch mittlerweile ist es offiziell: Bei Activision hat es zahlreiche Entlassungen gegeben. Das hat der Publisher jetzt gegenüber dem Magazin Gameinformer bestätigt.

Zwar nannte der Sprecher von Activision keine konkreten Zahlen, doch er nannte einen der Gründe für die personellen Einschnitte. Demnach haben einige der Spiele von Activision aus der Casual-Sparte nicht so gut auf den Current-Gen-Konsolen eingeschlagen wie ursprünglich gedacht. Daher sieht sich der Publisher dazu gezwungen, einige Maßnahmen zur Umstrukturierung vorzunehmen. Zudem arbeitet Activision mit den betroffenen Personen eng zusammen, um ihnen bei der Jobsuche zu helfen.

Bereits bei der erst kürzlich abgehaltenen Investorenkonferenz hatte Activision erklärt, dass unter anderem die Marken Guitar Hero und Skylanders im vergangenen Jahr deutlich hinter den Erwartungen zurückgeblieben sind.

Ebenfalls interessant: MLG-Übernahme bestätigt, soll ESPN des E-Sports werden

Bisher noch unbestätigten Gerüchten zufolge soll Activision den kompletten Standort in Minneapolis geschlossen haben.