Deutscher Computerspielpreis 2016 : Die Gewinner des Deutschen Computerspielpreises 2016 stehen fest. Sieger des Abends ist The Witcher 3 von CD Projekt RED. Die Gewinner des Deutschen Computerspielpreises 2016 stehen fest. Sieger des Abends ist The Witcher 3 von CD Projekt RED.

Die Münchner BMW Welt war am Abend des 7. April 2016 Veranstaltungsort des Deutschen Computerspielpreises 2016. Preisgelder in Höhe von insgesamt 470.000 Euro warteten darauf, an die Sieger der insgesamt 14 Kategorien ausgeschüttet zu werden.

Als Sieger des Abends darf sich das polnische Entwicklerstudio CD Projekt RED fühlen: Dessen Fantasy-Rollenspiel The Witcher 3 räumte gleich in drei Kategorien ab und wurde als bestes internationales Spiel, für die beste internationale neue Spielwelt und mit dem begehrten Publikumspreis ausgezeichnet. Letztgenannter ist zwar undotiert, wird aber durch eine im Vorfeld durchgeführte Abstimmung unter Spielern und Fans bestimmt.

Als bestes deutsches Spiel wurde Anno 2205 gekürt. Bereits 2010 durften Ubisoft und BlueByte den Preis für Anno 1404 mit nach Hause nehmen.

Dr. Maximilian Schenk, Geschäftsführer des BIU - Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware, zeigte sich äußerst zufrieden mit der Veranstaltung:

Der diesjährige Deutsche Computerspielpreis hat wieder einmal bewiesen, welche fantastischen Spielewelten in Deutschland mit viel Kreativität und Expertise entwickelt werden. Die Gewinner-Spiele des Deutschen Computerspielpreises zeigen dabei eindrucksvoll die Bandbreite, die so kein anderes Medium bietet: Ob internationale Top-Titel wie Anno 2205, Serious Games wie ein Prof. S., stimmungsvolle und kreative Games wie ein Typoman oder technologische Innovationen wie der Virtual-Reality-Titel The Climb: Sie alle unterstreichen das unglaubliche Potenzial der deutschen Gamesbranche.

1. Bestes Deutsches Spiel

2. Bestes Nachwuchskonzept

  • Cubiverse (Gewinner)

  • Leaves

  • Lost Ember

3. Bestes Kinderspiel

  • Blown Away

  • Fiete Choice (gemeinsamer Gewinner)

  • Shift Happens (gemeinsamer Gewinner)

4. Bestes Jugendspiel

  • Anno 2205

  • Deponia Doomsday

  • One Button Travel (Gewinner)

5. Beste Innovation

  • articy:draft 2.4

  • Carpe Lucem - Nutze das Licht

  • The Climb (Gewinner)

6. Beste Inszenierung

7. Bestes Serious Game

  • Die Skatinsel

  • In Between

  • Professor S. (Gewinner)

8. Bestes Mobiles Spiel

9. Bestes Gamedesign

  • Card Crawl

  • Deponia Doomsday

  • Shift Happens (Gewinner)

10. Bestes internationales Spiel

11. Bestes internationales Multiplayer-Spiel

12. Beste internationale neue Spielewelt

13. Sonderpreis der Jury

  • Indie Arena Booth

14. Publikumspreis

  • The Witcher 3: Wild Hunt

Der Deutsche Computerspielpreis ist eine Initiative von Politik und Wirtschaft in Deutschland und wird von den Branchenverbänden BIU und GAME sowie dem Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur getragen. Die Preisträger wurden von einer Jury, die mit Journalisten, Branchenvertretern und »spielebegeisterten« Persönlichkeiten aus Fernsehen, Politik und Wissenschaft besetzt ist. Als Juryvorsitzende fungiert Dorothee Bär, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesdigitalministerium.

The Witcher 3: Wild Hunt
Geralts Igni-Feuerzauber lässt sich zum Flammenstrahl aufrüsten.