Killerspiele-Dokumentation : In den Medien sind sogenannte »Killerspiele« immer wieder ein Thema. Das ZDF widmet der Diskussion eine dreiteilige Dokumentation. Nun ist der zweite Teil verfügbar. In den Medien sind sogenannte »Killerspiele« immer wieder ein Thema. Das ZDF widmet der Diskussion eine dreiteilige Dokumentation. Nun ist der zweite Teil verfügbar.

Der öffentlich-rechtliche Sender ZDFinfo hat am heutigen Freitag, den 13. Mai 2016 um 11:10 Uhr die zweite Folge seiner dreiteiligen Killerspiele-Dokumentation ausgestrahlt. Der Titel ist mit »Killerspiele! Der Streit eskaliert« zwar etwas plakativ gewählt, allerdings befasst sich die Reihe objektiv und kritisch mit den Hintergründen der seit langem kontrovers geführten Debatte um Gewalt in Videospielen.

Kurz vor Ausstrahlung der Fortsetzung wurde auch noch einmal der erste Teil »Killerspiele! der Streit beginnt« gesendet. Beide Folgen werden am Samstag, den 14. Mai 2016 ab 6:45 Uhr ebenfalls auf ZDFinfo wiederholt. Außerdem stellt das ZDF die Dokumentation auch über seine Mediathek zum Anschauen bereit:

Leitender Redakteur der Dokumentationsreihe ist der Redakteur und Radiomoderator Christian Schiffer, der auch für das Spielemagazin WASD verantwortlich zeichnet und darüber hinaus beim bayerischen Rundfunk tätig ist.

Passend dazu: Spielemythos Polybius: das wahre Killerspiel

Nachdem es im ersten Teil noch darum ging, dem Ursprung der bei weitem nicht neuen Killerspiel-Debatte auf den Grund zu gehen, behandelt die zweite Folge die Frage nach einem Verbot gewalthaltiger Spiele, die nach einer Reihe von Amokläufen in den Nullerjahren immer wieder durch Politiker und Medien gestellt wurde - und den Streit um sogenannte »Killerspiele« eskalieren ließ.

Da die Sendung für Kinder unter 12 Jahren nicht geeignet ist, sind beide Folgen übrigens nur zwischen 20 und 6 Uhr über die Mediathek abrufbar.