Twitch gegen Viewbots : »Sendepause« für View-Bots bei Twitch: Die Streaming-Plattform hat es offenbar geschafft, betrügerische Software zu blockieren. »Sendepause« für View-Bots bei Twitch: Die Streaming-Plattform hat es offenbar geschafft, betrügerische Software zu blockieren.

Die Zwei-Wege-Strategie des Streaming-Portals Twitch im Kampf gegen sogenannte View-Bots scheint erste Früchte zu tragen: Nachdem das Unternehmen erst vor einigen Wochen gerichtlich gegen die Hersteller und Anbieter der Betrugssoftware vorgegangen ist, hat man die Bots nun offenbar vorerst komplett aussperren können.

Das geht jedenfalls aus Entdeckungen einiger NeoGAF- und Reddit-Nutzer hervor. Die haben zunächst extrem rückläufige Zuschauerzahlen bei einigen bekannteren Live-Streamern bemerkt. Wenig später tauchte dann auf einschlägigen Webseiten der Hinweis auf, dass ein Twitch-Update zu Problemen mit dem Bot-Service geführt habe.

Bot-Anbieter wollen Software anpassen

Man untersuche nun, was sich konkret geändert habe und werde die View-Bots nach entsprechenden Anpassungen wieder ans Netz bringen.

Gut möglich, dass das früher oder später gelingt. Allerdings lässt sich vorübergehend anhand der Zuschauer-Statistiken von Twitch-Kanälen relativ sicher ablesen, wer auf das Bot-Angebot setzt, um seine Viewer-Zahlen zu erhöhen.

Bot-Betrug ist ein ernstes Thema

Viewbots sind insofern ein Problem, als dass View-Bots, Follower-Bots und Chat-Bots die Abrufzahlen und User-Aktivitäten eines Twitch-Kanals verfälschen und eine eigentlich nicht vorhandene Popularität des jeweiligen Angebots vortäuschen. Damit können die Kanal-Betreiber dann lukrative Twitch-Partnerschaften abschließen.

Als Twitch-Partner haben Live-Streamer enorme Vorteile. Unter anderem können sie ihre Arbeit durch Werbung und kostenpflichtige Abonnement monetarisieren. Letztlich erschleichen sich die Bot-Betrüger also illegal Leistungen, für die sie sich eigentlich gar nicht qualifiziert haben.

Live-Streamern beim Essen zuschauen: Skurriles »Social Eating« bei Twitch