Anstürmende Kavallerie sorgt seit Jahren für spektakuläre Szenen in Total War, und das Chaos beim Olifanten-Angriff in Die Rückkehr des Königs hat sich sicher in das Gedächtnis vieler Fans gebrannt. Künstler Nicholas King hat die Physik anstürmender Armeen in einem jüngst veröffentlichten Video aber nicht nur auf die Spitze, sondern auch ins Absurde getrieben.

Das Video entstand als Test der Crowd-Software Golaem, die beispielsweise in Schlachtszenen die Armeen digital vergrößert und den Produktionsfirmen so Geld spart. Der Künstler arbeitet an der Technik der Scheibenwelt-Adaption Troll Bridge. Dabei handelt es sich um eine Verfilmung der gleichnamigen Kurzgeschichte von Terry Pratchett, die er Anfang der 90er zu Ehren von J.R.R. Tolkien schrieb.

Troll Bridge wurde via Kickstarter finanziert, mehr Details und Videos gibt es auf der offiziellen Webseite des Crowdfunding-Projekts. Wer weitere Videos von Nicholas King sehen möchte, findet Clips in seinem Portfolio auf Nixolas.com. Mehr alberne Szenen mit Golaem gibt es hier.

Bleibt abschließend zu hoffen, dass ein Spieleentwickler von der Szene inspiriert wird und ein Spiel mit ähnlich kuriosen Kämpfen entwickelt. Stichwort Total War zu Beginn des Artikels: Golaem wurde unter anderem für die Rendertrailer von Total War: Warhammer verwendet. Auch in Game of Thrones und im Render-Trailer zu Halo Wars 2 kommt die Software zum Einsatz.