Pokémon Go : Der Nintendo 3DS hat sich schon lange nicht mehr so gut verkauft wie im Juli 2016. Und das lag nicht etwa am Spiele-Lineup für den Handheld - sondern unter anderem am Mobile-Game Pokémon Go. Der Nintendo 3DS hat sich schon lange nicht mehr so gut verkauft wie im Juli 2016. Und das lag nicht etwa am Spiele-Lineup für den Handheld - sondern unter anderem am Mobile-Game Pokémon Go.

Seit mehr als fünf Jahren ist der Nintendo 3DS mittlerweile im Handel erhältlich. Und auf ihre alten Tage hat die Handheld-Konsole jetzt noch einmal einen überraschenden Höhenflug hingelegt: In den USA konnte sich das Gerät im vergangenen Juli an die Spitze der Konsolen-Charts des Einzelhandels setzen.

Im Vergleich zum Juli 2015 stiegen die Verkaufszahlen des 3DS um satte 80 Prozent an. Berücksichtigt werden in dieser Statistik übrigens sämtliche 3DS-Modelle - also das Original von 2011 ebenso wie das Budget-Modell 2DS und die Premium-Variante New 3DS.

Pokémon Go als Antriebsmotor für den 3DS

Mit verantwortlich für den plötzlichen Höhenflug ist laut Nintendo wohl ausgerechnet Pokémon Go. Für das Mobile-Game ist zwar weder ein Nintendo 3DS notwendig noch ist Nintendo direkt in dessen Entwicklung involviert. Das Spiel scheint jedoch das Interesse vieler Spieler auch an anderen Pokémon-Titeln zu wecken - und zumindest die neueren gibt es tatsächlich nur für den 3DS-Handheld.

Darüber hinaus spielen aber auch das gerade neu veröffentlichte Monster Hunter Generations, das sich im Juli zum meistverkauften Videospiel im US-Einzelhandel gemausert hat, und der Preisnachlass beim 2DS eine Rolle.

Weitere Pokémon-Spiele könnten profitieren

Gut für Nintendo: Im November 2016 erscheinen mit Pokémon Sonne und Pokémon Mond zwei weitere Spiele der Hauptreihe. Und auch die werden voraussichtlich von der Popularität des Mobile-Titels Pokémon Go profitieren.

New Nintendo 3DS
Hier die zwei New-3DS-Varianten im Größenvergleich.