Rund 345.000 Besucher aus 97 Ländern haben dieses Jahr die Gamescom in Köln besucht. Im Gegensatz zum Vorjahr mussten die stets überfüllten Messehallen der Videospielmesse diesmal keinen erneuten Besucherzuwachs verkraften: Schon auf der Gamescom 2015 waren 345.000 Interessierte zugegen.

Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass die Besucherzahlen »stagnieren«: 2014 zählten die Veranstalter 335.000 Menschen auf dem Messegelände - 2013 waren es noch 5.000 mehr.

Mehr Aussteller, weniger Fachbesucher

Einen Zuwachs gab es hingegen bei den ausstellenden Unternehmen: 877 waren es auf der Gamescom 2016 - neun Prozent mehr als im Vorjahr. Die Anzahl der Fachbesucher lag bei 30.500. Das sind 3.000 weniger als 2015. Die Messe begründet das mit neuen Legitimierungsrichtlinien. Die konnten jedoch auch nicht verhindern, dass die Wartezeit für Battlefield 1 bereits am Medientag bei unglaublichen acht Stunden lag.

Die Fläche der Gamescom 2016 umfasste erneut 193.000 Quadratmeter. Die business area belegte dabei die Hallen 2, 3.2 und 4 - die entertainment area die Hallen 5 bis 10. Partnerland der gamescom 2016 war die Türkei.

Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse GmbH, zeigte sich ob des Status der Messe als Businessplattform zuversichtlich:

Die gamescom ist für die europäische Computer- und Videospielindustrie die wichtigste Businessplattform. Der Zuwachs um 9 Prozent und die erneut gestiegene Internationalität auf Ausstellerseite bestätigten diese führende Position eindrucksvoll. Mit 345.000 Besuchern aus 97 Ländern auf dem Messegelände und über 500.000 Gästen in der gamescom-Woche haben wir das Thema Computer- und Videospiele in den Messehallen und in der Stadt erlebbar gemacht.

Termin für nächstes Jahr steht

Die Gamescom 2017 findet vom 22. bis zum 26. August statt. Erstmals ist bereits Samstags Schluss - das wurde während der diesjährigen Messeausgabe bekannt gegeben.

Alle News, Artikel, Videos und Screenshots von der Gamescom 2016

Gamescom 2016 - Messebilder vom Mittwoch