Als Anfang März 2017 die Meldung kursierte, dass das Action-Adventure The Legend of Zelda: Breath of the Wild mit Hilfe des Emulators CEMU auch auf dem PC läuft, hat das für viel Aufsehen gesorgt. Allerdings war die Emulation noch von vielen Problemen wie Glitches und schlechter Performance geplagt. Das wird sich schon bald ändern.

Wie aus einem aktuellen Bericht von PC Gamer hervorgeht, soll die neue Version 1.7.4 von CEMU schon sehr bald für Besserung sorgen. Ersten Tests zufolge wird Zelda: Breath of the Wild dann fast durchgehend mit 30 fps (Bildern pro Sekunde) laufen und somit deutlich flüssiger aussehen - und das nach gerade mal zwei Wochen.

Schluss mit Glitches und Physikproblemen

Auch viele der Glitches und Probleme mit der Physik-Engine gehören dann wohl der Vergangenheit an. Das Video oberhalb dieser Meldung zeigt einige Gameplay-Szenen mit der CEMU-Version 1.7.4.

Aktuellen Planungen zufolge soll die neue Version am 2. April 2017 für alle Patreon-Abonnenten erscheinen, ab dem 9. April darf dann die breite Öffentlichkeit einsteigen.

Passend dazu: Zelda: Breath of the Wild - PC-Emulator: So fantastisch sieht es in 4K-Grafik aus

Zelda: Breath of the Wild