Wonder Woman - Streit um das sexy Kostüm

NBC kassiert Kritik für das neue Kostüm von Wonder Woman. Vielen Fans ist es zu sexy, während Fox News den Patriotismus vermisst.

von Martin Le,
13.05.2011 18:19 Uhr

Bild: Warner Bros. : Bild: Warner Bros.Bild: Warner Bros.
Bild: Warner Bros.

NBC produziert derzeit ein Remake der Wonder Woman-Serie für das amerikanische Fernsehen. Im Vorfeld hat der TV-Sender dabei mit viel Kritik zu kämpfen. Standen dabei zuerst die Inhalte der Pilot-Folge im Fokus (Wonder Woman nur noch stark, nicht »superstark«, Männerprobleme und drei verschiedene Identitäten), so ist mittlerweile das Kostüm der Schauspielerin Adrianne Palicki in den Mittelpunkt gerückt.

Vor allem an der Hose scheiden sich die Geister: Einigen Fans des Originals aus den 70er ist die blaue Vinyl-Hose zu »trashig« und zu »porno-mäßig« während sich andere an eine Schalfanzughose erinnert sehen. Dem Fernsehsender Fox News hingegen ist das neue Design nicht patriotisch genug: »Die neue und angeblich verbesserte Wonder Woman (a.k.a Diana Prince) wurde von Jim Lee von Kopf bis Fuß neu gestaltet. Dabei wurde ihr Markenzeichen, die der amerikanischen Flagge nachempfundene Shorts, gegen eine hautenge Hose ausgetauscht, womit die Superheldin das typisch amerikanische verloren hat.«

Die Verleger der Comic-Vorlage von DC Comics stehen allerdings zu der neuen Wonder Woman: »Die Veränderungen an Wonder Womans Kostüm sind ein zentraler Teil der neuesten Comicbuch-Storyline. Zudem sind alle klassischen Symbole – patriotisch (Stern, Adler) und heroisch (Lasso, Armreifen) – vorhanden.«

Wie die Szeneseite The Hollywood Reporter nun berichtet, blieben die Proteste trotzdem nicht ohne Wirkung: Auf ersten Fotos vom Set trägt Palicki nun eine blaue Stoffhose, an der auch die amerikanischen Sterne deutlicher zu sehen sind. Zudem wurden die Stiefel ausgetauscht.


Kommentare(32)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.