Soldier of Fortune 2 : Diesen Level bestreiten Sie als Teil eines Marines-Stoßtrupps. Bei so viel Feuerschutz durch die Kameraden ist es überflüssig, sich im hohen Gras zu verstecken - zumal, wenn Ihr Gegner Sie bereits aufs Korn nimmt. Diesen Level bestreiten Sie als Teil eines Marines-Stoßtrupps. Bei so viel Feuerschutz durch die Kameraden ist es überflüssig, sich im hohen Gras zu verstecken - zumal, wenn Ihr Gegner Sie bereits aufs Korn nimmt. Manchmal muss es der schmierige Burger mit Fritten sein oder der alte Chuck-Norris-Film im Spätprogramm. In solchen Momenten, wenn es Körper und Geist nach schlichten Freuden gelüstet, spielt man auch gerne Soldier of Fortune 2. Der Vorgänger hatte schon wegen seines Namens (Lizenzdeal mit der gleichnamigen Waffenfetischisten-Zeitschrift) einen »Politisch nicht korrekt«-Odor. Doch der rustikale Action-Titel (hierzulande indiziert) war spannend und erfolgreich, nicht zuletzt dank seines unkomplizierten B-Movie-Charmes.

Auf leisen Sohlen

Soldier of Fortune 2 : Das Thermalsicht-Gerät macht Gegner sogar durch dünne Wände für Sie und Ihre Waffe sichtbar. Das Thermalsicht-Gerät macht Gegner sogar durch dünne Wände für Sie und Ihre Waffe sichtbar. Die alten Gegner waren keine KI-Bestien. Neben schönerer Grafik hat deshalb beim zweiten Teil die Verbesserung der Computer-Cleverness Top-Priorität. Produzent Matt Morton von Activision meldet hohe Ansprüche an: »Wir werden die KI von Return to Castle Wolfenstein schlagen!« Die Gegner in Soldier of Fortune 2 sollen sich verstecken können, Munition und Waffen aufsammeln sowie Augen und Ohren spitzen. Feindliche Soldaten reagieren nicht nur auf Sichtkontakt, sondern auch auf Geräusche. Eine neue Schleich-Anzeige wie bei Commandos 2 gibt Aufschluss über Ihre Krachentwicklung: Gehen ist leise, beim Rennen kommt man rasch in den roten Bereich, der Wachen alarmiert. Die Gegner schöpfen auch Verdacht, wenn sie Leichen herumliegen sehen. Es lohnt sich also, Waffen mit Schalldämpfer zu verwenden und ausgeschaltete Widersacher schön ordentlich wegzuräumen.