Monkey Island 4 : Gerade von der Hochzeitsreise wiedergekehrt, sehen sich Guybrush und Elaine neuen Problemen gegenüber. Gemeinsam geht es zur Gouverneursvilla. Gerade von der Hochzeitsreise wiedergekehrt, sehen sich Guybrush und Elaine neuen Problemen gegenüber. Gemeinsam geht es zur Gouverneursvilla. Was macht einen echten Piraten aus? Auf jeden Fall eine verwegene Frisur, mindestens eine Narbe im Gesicht, die schwarze Augenklappe und ein Holzbein - ergänzt durch messerscharfen Verstand und Säbel in allen Größen. Kein Wunder also, dass aus Guybrush Threepwood auch in Monkey Island 4 keiner werden wird, denn bis auf die Frisur hat er wieder nichts von dem Genannten vorzuweisen. Aber mal im Vertrauen: Könnten Sie mit einem verwegenen und scharfsinnigen Guybrush leben? Dass der Möchtegern-Freibeuter im vierten Teil der Erfolgsserie von LucasArts als 3D-Held daherkommt, ließ viele Fans stutzig werden. Aber keine Sorge, wir konnten uns persönlich davon überzeugen, dass bis auf die neue Optik fast alles beim Alten geblieben ist - im Falle von Monkey Island das Beste, was passieren konnte.

Im Hafen der Ehe

Monkey Island 4 : Bei Otis gibt es nicht nur nützliche Tipps, sondern auch wieder eine Menge seltsamer Dinge zu bestaunen. Bei Otis gibt es nicht nur nützliche Tipps, sondern auch wieder eine Menge seltsamer Dinge zu bestaunen. Endlich haben die beiden es geschafft: Elaine, Gouverneurin von Melee Island, und ihr heldenhafter Beschützer Guybrush Threepwood sind in den Hafen der Ehe eingelaufen. Nach mehreren Wochen leidenschaftlicher Hochzeitsreise kehren sie auf ihre Heimatinsel zurück, um dort festzustellen, dass Elaine für tot erklärt wurde. Stattdessen will ein schmieri-ger Emporkömmling namens Charles L. Charles durch Neuwahlen die Macht an sich reißen. Während Elaine sich in eine »Ich bin nicht tot«-Kampagne stürzt, darf sich Guybrush um die dazugehörigen Botenjobs kümmern. Schon die Konsultierung der Familien-Rechtsanwälte erweist sich als schier nicht zu bewältigende Aufgabe. Doch was danach auf ihn wartet, ist von einem noch größeren Kaliber. Charles L. Charles ist nämlich nicht nur schmierig, sondern auch abgrundtief böse. Melee Island soll sein werden - mit Hilfe der »Ultimativen Beleidigung« Und das kann Guybrush natürlich nicht zulassen.