Windows 7 : Nutzer von Windows 7 sollten spätestens bis zum 9. April das Service Pack 1 für das Betriebssystem installieren. Microsoft wird dann den Support für Windows 7 RTM ohne Service Pack 1 einstellen und keine weiteren Updates für die Originalversion des Betriebssystems mehr anbieten.

Diese Entscheidung hat allerdings nichts mit dem neueren Windows 8 zu tun, sondern gehört zu den Gepflogenheiten von Microsoft. 24 Monate nach der Veröffentlichung eines ersten Service Packs für eine Windows-Version stellt der Hersteller grundsätzlich die Unterstützung für die Originalversion ein.

Windows 7 mit installiertem Service Pack 1 wird dann noch bis zum 13. Januar 2015 mit Updates und Sicherheitspatches versorgt. Auch danach wird es noch bis zum 14. Januar 2020 Updates gegen Sicherheitslücken geben.

Windows 8
Der altbekannte Desktop existiert auch in Windows 8. Allerdings spielt er nicht mehr die zentrale Rolle wie bislang.