Das Geheimnis von Windows 7? : Windows 7 - Highlight Windows 7 - Highlight Unsere Kollegen der PCWorld haben den Release Candidate von Windows 7 auf drei verschiedenen Systemen getestet und dabei allgemein einen leichten Vorteil für Windows 7 gegenüber Windows Vista festgestellt. Dabei wurde WorldBench 6 eingesetzt, eine Benchmark-Suite, die viele bekannte Programme wie Microsoft Office, Firefox, Photoshop oder auch Nero 7 Ultra verwendet. Je langsamer das verwendete Testsystem, umso klarer konnte sich Windows 7 von seinem Vorgänger absetzen.

Das Geheimnis von Windows 7? : Allgemein ist Windows 7 knapp vor Windows Vista, aber... Allgemein ist Windows 7 knapp vor Windows Vista, aber... Auf einem Maingear M4A79T mit auf 3,71 GHz übertaktetem Phenom II X4 955 BE, 4 GByte RAM und zwei ATI Radeon HD 4890 beträgt der Vorteil gerade mal ein Pünktchen. Bei dem Dell-Laptop XPS 16 mit einem 2,4 GHz schnellen Core 2 Duo, 4 Gbyte RAM und einer ATI Mobility Radeon HD 670 sind es bereits 2 Punkte und auf einem HP-Desktop Pavillion a6710t, der mit einem 2,6 GHz schnellen Pentium Dual-Core, 3 Gbyte RAM und einer GeForce 9300GE ausgestattet ist, sind es vier Punkte. Windows 7 war erstaunlicherweise bei Microsoft Office und Firefox minimal langsamer als Windows Vista.

Das Geheimnis von Windows 7? : Bei Festplatten-intensiven Anwendungen setzt sich das neue Windows klar ab Bei Festplatten-intensiven Anwendungen setzt sich das neue Windows klar ab Interessanter ist jedoch, dass der Test von Nero 7 Ultra einen enormen Vorsprung von bis zu 26% für Windows 7 zeigt, was aller Wahrscheinlichkeit neueren Festplatten-Treibern zu verdanken ist, wie unsere Kollegen schreiben. Dies dürfte sich auch allgemein auf Geschwindigkeit des Betriebssystems bei Festplatten-intensiven Anwendungen auswirken, wie ein Test mit WinZip ebenfalls bestätigte. Damit dürfte einer der Gründe für die insgesamt bessere Leistung von Windows 7 bekannt sein.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!