Werbung für Windows-10-Upgrade : Die »Get Windows 10«-App verärgert mit dieser Meldung nun auch Administratoren in Unternehmen. Die »Get Windows 10«-App verärgert mit dieser Meldung nun auch Administratoren in Unternehmen.

Erst gestern hatten wir darüber berichtet, dass Microsoft in ein umfassendes Update für den Internet Explorer 11 in Windows 7 und Windows 8.1 auch einen Patch integriert hat, der im Browser Werbung für das kostenlose Upgrade auf Windows 10 anzeigt. Dieser Patch kann nicht einzeln deinstalliert werden, doch eine Deinstallation des gesamten Updates entfernt auch die Patches für kritische Sicherheitslücken. Nun hat InfoWorld entdeckt, dass unter den Updates, die Microsoft am 8. März 2016 verteilt hat, auch ein Patch sein muss, der die umstrittene »Get Windows 10«-App (GWX) betrifft.

Entweder wurde diese App erneut installiert oder durch einen Patch neu aktiviert und meldet sich nun wieder mit dem Hinweis darauf, dass Windows 10 kostenlos erhältlich ist. Auf Rechnern, bei denen System-Administratoren wie in vielen Unternehmen Upgrades des Betriebssystems deaktiviert haben, erscheint nun ein neues Fenster. »Ihr System-Administrator hat Upgrades auf diesem PC deaktiviert. Fragen Sie ihren System-Administrator über das Upgrade dieses PC auf Windows 10.«

Damit scheint Microsoft nicht nur den jeweiligen Nutzer zu verunsichern, da nur allgemein über eine Blockade von Upgrades gesprochen wird, sondern gleichzeitig auch noch Druck auf die System-Administratoren ausüben zu wollen. Das sorgt besonders für Verärgerung, da Microsoft zugesagt hatte, dass solche Meldungen auf Rechnern in Unternehmens-Netzwerken, deren Updates lokal verwaltet werden, nicht angezeigt werden sollen.

»Die Admins, die ich kenne, sind stinksauer«, so der Bericht, der diese Maßnahme als eine Art Schlussoffensive von Microsoft für das Upgrade auf Windows 10 bezeichnet. Wie genau diese Meldungen wieder deaktiviert werden können und wie sie ausgelöst werden, ist nicht klar.

Quelle: InfoWorld