Artikel

Die Artikel-Übersicht auf GameStar.de mit Previews, Hintergrund-Berichten, Reports, Kolumnen, Interviews, Kinofilm-Kritiken und mehr.
Seite 1 2

Special: gamescom Jobs & Karriere

400 Jobs in der Spielebranche zu vergeben!

Mit GameStar, GamePro und Making Games zum Traumjob. Gemeinsam mit der gamescom veranstalten wir auch in diesem Jahr wieder »Jobs & Karriere«, das offizielle Messeforum für alle Jobsuchenden und Ausbildungsinteressenten. Erfahren Sie im Special, was Sie in Köln alles erwartet.

Von Heiko Klinge |

Datum: 31.07.2012


gamescom Jobs & Karriere :

Zum Thema » Das Programm Übersicht über die Vorträge » Die Aussteller Diese Unternehmen stellen ein » Richtig bewerben Special: So klappt's mit ihrer Stelle » Die ausgeschriebenen Stellen Diese Jobs warten auf Sie! Mehr als 150 Stellen konnten bei gamescom Jobs & Karriere in den vergangenen Jahren erfolgreich vermittelt werden. Und die Chancen stehen ausgezeichnet, dass auch 2012 wieder jede Menge Talente ihren Traumjob finden. Denn vom 15. bis zum 18. August können Sie sich am Stand E60 in Halle 10 auf mehr als 400 offene Stellen und Ausbildungsplätze bei international erfolgreichen Spielefirmen bewerben. Als potenzielle Arbeitgeber präsentieren sich auf über 300 qm Standfläche unter anderem Crytek (Crysis 2), CD Projekt (The Witcher 2) der Runes of Magic-Publisher Gameforge, die Onlinegames-Weltmarktführer InnoGames (Forge of Empires), Travian Games (Remanum), Goodgame Studios (Goodgame Empire) und Bigpoint (Drakensang Online) sowie der Medien-Gigant ProSiebenSat.1 (publisht unter anderem Marvel Heroes).

gamescom Jobs & Karriere : Gesucht wird im Prinzip jeder, der sich für Spiele begeistert und sein Hobby zum Beruf machen möchte – egal ob Game Designer, Programmierer, Texter, Community Manager, Übersetzer, Betriebswirtschaftler oder Jurist, egal ob Nachwuchstalent oder erfahrener Profi. Sämtliche bei Jobs & Karriere ausgeschriebenen Stellen finden Sie schon jetzt in der Jobs-Rubrik unserer Schwesterseite makinggames.de. Falls wider Erwarten nichts Passendes dabei sein sollte: Kein Problem, kommen Sie trotzdem vorbei und bringen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen mit. Denn wenn jemand wirklich talentiert ist, wird für denjenigen häufig auch extra eine Stelle geschaffen.

Auf der im Stand integrierten Präsentationsbühne veranstalten wir wie jedes Jahr ein ebenso spannendes wie informatives Rahmenprogramm: So ist unter anderem Tom Fiedler, Lead Designer von ANNO 2070: Die Tiefsee, zu Gast, um jede Menge Tipps für eine erfolgreiche Games-Karriere zu liefern. Making Games Chefredakteur Heiko Klinge referiert über das Thema "Traumjob Spieleentwickler? Mythen und Wahrheiten!" Außerdem diskutieren wir mit prominenten Branchenvertretern Ausbildungs-, Gehalts- und Karriereperspektiven und beleuchten gemeinsam mit Gunnar Lott (früher GameStar-Chefredakteur, heute Communications Director bei flaregames) den ganz normalen (?) Arbeitsalltag in einem Entwicklerstudio. Viele der Themen dürften also auch für Leute interessant sein, die nicht unbedingt einen Job suchen, aber gern mal hinter die Kulissen der Games-Branche blicken wollen

Wie schon bei unseren Making Games Talents-Veranstaltungen steht auch bei Jobs & Karriere alles unter dem Motto "kennenlernen, informieren, bewerben". Natürlich gibt es jede Menge Infomaterialien über Studiengänge, Arbeitsplätze und Karriereaussichten. Viel wichtiger ist uns aber das direkte Gespräch mit den Entwicklern und Ausbildungsverantwortlichen, die sich vor Ort Bewerbungsmappen anschauen, wertvolles Feedback geben und vielleicht sogar schon die eine oder andere konkretere Perspektive aufzeigen können.

INHALTSVERZEICHNIS

Seite 1
Seite 2
Diesen Artikel:   Kommentieren (27) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar BeRse
BeRse
#1 | 31. Jul 2012, 15:28
neue Sklaven braucht die Spielebranche ...
rate (2)  |  rate (3)
Avatar Heiko Klinge
Heiko Klinge
#2 | 31. Jul 2012, 16:07
Ich bin jetzt 12 Jahre Sklave und möchte nie wieder was anderes machen. Und da ich bereits in der Bank gearbeitet habe, weiß ich, wovon ich rede. ;)
rate (3)  |  rate (0)
Avatar DrProof
DrProof
#3 | 31. Jul 2012, 16:12
Zitat von rob81:
Ich weiß nicht. Irgendwie wird der Spiele Programmierer immer weiter in den Zirkus gedrängt.

Gute alte Zeiten als das Vorsprechen im Personalbüro schon zum Job führte. Man hatte nicht mal Termine, hin, fragen, Unterlagen mitnehmen fertig. Heute macht man sich zum Kasper und fliegt 6 Monate später wieder raus ^^


Arbeitest du als Programmierer?
Die Jobsuche über Messen ist übrigens total normal und nicht nur in der Spielebranche ein Mittel zum Zweck, deshalb versteh ich dein Kommentar wahrscheinlich nicht. Ich bin für meine Programmiererstelle ganz normal bei einem Vorstellungsgespräch gewesen und auf der Messe hatte ich auch schon Gespräche, aber bin gerade nicht sehr motiviert zu einer der Spielefirmen umzuziehen.
rate (3)  |  rate (1)
Avatar Tactical.Steffen
Tactical.Steffen
#4 | 31. Jul 2012, 16:50
Fuer mich wäre es ein Traum dort in einem der Publisher unterzukommen und meinem beliebten Hobby auch beruflich nachzugehen. Momentan bin ich bei einer Versicherung tätig.

Allerdings kann ich Programmieren in etwa so wie chinesisch. Mies. Marketing oder der Innovationspart
Liegt mir dabei eher.

Ich glaube aber was Sicherheit im Job angeht....da ist man dort falsch. Aber welche Branche gibt schon Sicherheit.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Saiya
Saiya
#5 | 31. Jul 2012, 17:26
Ne danke, will lieber Geld verdienen.
rate (2)  |  rate (1)
Avatar Hamu-Sumo
Hamu-Sumo
#6 | 31. Jul 2012, 19:15
Eher werde ich Landwirt. Hat man vermutlich im Jahr genauso wenig Urlaub, aber abends zumindest seine Ruhe.
rate (3)  |  rate (1)
Avatar greenkorea
greenkorea
#7 | 31. Jul 2012, 19:44
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar /phoenix/
/phoenix/
#8 | 31. Jul 2012, 21:00
Zitat von greenkorea:
Wer will in dieser Branche schon arbeiten? 1 Tag krank und du wirst direkt gefeuert. Da kann ich auch bei Zeitarbeit bleiben, die Ausbeutung ist vom gleichen Ausmaß.


Nachweis für deine Aussage? Ich bekomme immer mehr das Gefühl, dass die Spiele-Branche eine höchst heterogene Angelegenheit ist - Erfahrung mit einem Unternehmen lassen sich nicht unbedingt 1-zu-1 auf ein anderes übertragen.
Allerdings: das Gehalt ist niedriger als anderswo (nach Aussage eines Crytek-Programmierers)
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Jan Shepard
Jan Shepard
#9 | 31. Jul 2012, 21:45
Zitat von Heiko Klinge:
Ich bin jetzt 12 Jahre Sklave und möchte nie wieder was anderes machen. Und da ich bereits in der Bank gearbeitet habe, weiß ich, wovon ich rede. ;)


Du entwickelst Spiele? ;-)

Die Gamepro Redakteure klingen im Forum ziemlich gefrustet, oft müssen sie ihre Artikel nach Feierabend schreiben, weil sie tagsüber viele andere Sachen erledigen müssen. Spielen tun sie am Wochenende, das macht beim hundertsten Shooter auch keinem Spaß mehr.

Mich würd nur das Controlling reizen (und Gamedesign, aber das will ja jeder machen, da muss man sich erst hocharbeiten).
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Tim13332
Tim13332
#10 | 31. Jul 2012, 22:08
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.

PROMOTION
 
Sie sind hier: GameStar > Artikel > Specials > gamescom Jobs & Karriere
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten