Pokémon Go - Akku sparen : Pikachu kennt Akku-Probleme eigentlich nicht, schließlich kann die Maus selbst Strom produzieren. Pikachu kennt Akku-Probleme eigentlich nicht, schließlich kann die Maus selbst Strom produzieren.

So sehr bei Pokémon Go die Kalorien verbrennen mögen (schließlich ist man viel unterwegs), so enorm fällt auch der Akkuverbrauch auf dem Handy aus. Tatsächlich frisst Pokémon Go überproportional viel Batterieleistung - das ärgert vor allem Smartphone-Nutzern mit generell schwachen Akkus.

Aber Spieler können was dagegen unternehmen. Im folgenden Guide fassen wir die wichtigsten Tipps zusammen, mit denen man seinen Akku schont, ohne die Spielleistung merklich einzuschränken.

Tipp 1 - Offlinekarten

Die App Pokémon Go greift direkt auf die Live-Umgebung von Google Maps zu - und das frisst ordentlich Saft aus dem Smartphone-Akku, weil permanent Online-Umgebungen berechnet werden. Neuerdings kann man diesen Service allerdings auch offline zugänglich machen. Pokémon Go ist das letztlich egal, man selbst spart aber immens viel Leistung.

So geht's: Man öffnet Google Maps, geht in die Einstellungen, wählt dort den Punkt Offlinekarten aus. Dann auf das fette blaue Plus in der rechten unteren Bildschirmecke und den groben Kartenbereich auswählen. Und siehe da: Jetzt kan man den Bereich als Offlinekarte herunterladen.

Tipp 2 - Energiesparmodus in Pokémon Go aktivieren

Pokémon Go verfügt über einen internen Battery Saver. Unter Einstellungen kann man den Batteriesparer ganz einfach aktivieren, ohne dass die Leistung spürbar darunter leidet. Alternativ kann man natürlich auch den generellen Energiesparmodus des Betriebssystems aktivieren.

Der Energiesparmodus von Pokémon Go beeinflusst allerdings nur die Abdunklung des Bildschirms, sobald man das Smartphone nach unten schwenkt. Wer hier also Leistung sparen will, sollte das Handy auch nach unten neigen, wenn er es gerade nicht benötigt. Ansonsten ändert die Funktion nämlich nichts.

Natürlich kann man auch generell die Bildschirmhelligkeit des Smartphones dunkler machen.

Tipp 3 - Wi-Fi, Bluetooth, Sound und Hintergrundanwendungen ausschalten

Kleinvieh macht auch Mist. Auch wenn Bluetooth für sich genommen wenig Akku zieht, kann man in der Summe doch ein bisschen was sparen, wenn man unnötige Dienste deaktiviert. Gerade das permanente Suchen von Wi-Fi-Hotspots nimmt das Smartphone spürbar in Beschlag.

Pokémon GO

Tipp 4 - Flugmodus aktivieren

Wenn man das Handy gerade nicht braucht und keine wichtigen Nachrichten erwartet, dann spart der Flugmodus aufgrund des reduzierten Datentransfers enorm viel Akku-Strom. Klar, Pokémon Go kann man so nicht vernünftig benutzen, wenn man allerdings nach Feierabend auf Pokémon-Pirsch geht, lohnt es sich, das Smartphone tagsüber im Flugmodus zu lassen.

Tipp 5 - Extra-Akku, Charger, Power Banks - Peripherien einpacken

Egal, ob man einen Extra-Akku mitnimmt oder eine Power Bank - die eigene Batterie durch eine neue zu ersetzen, ist natürlich der beste Weg, um den Akku wieder auf 100 Prozent zu treiben. Zur Erklärung für die, die's nicht wissen: Power Charger kann man zuhause aufladen und dann unterwegs bequem per Micro-USB ans Smartphone anstöpseln. Dann lädt sich der Akku genauso voll, als hätte man das Handy an die Steckdose gepackt.