22 Experimente : Laut Peter Molyneux ist der Ausgang seines neuen Spiels »lebensverändernd«. Laut Peter Molyneux ist der Ausgang seines neuen Spiels »lebensverändernd«. Peter Molyneux spart bei den Akündigungen seiner Spiele traditionell nicht an Euphorie und hochtrabenden Worten, auch nicht beim Titel »Curiosity«, das als der erste Teil seiner 22 Experimente -Reihe (wir berichteten) am 22. August erscheinen soll.

Das Grundprinzip von Curiosity ist schnell erklärt: Jeder Spieler schlägt auf einen riesigen, aus 60 Millionen kleineren Würfeln bestehenden, Würfel ein. Wer den entscheidenden Schlag tätigt, der den Würfel zum Einsturz bringt, gewinnt das Spiel.

Klingt noch nicht all zu spannend, interessanter sind Molyneux' Aussagen im Vorfeld: Laut Molyneux macht der Spieler, der das Spiel gewinnt, eine »lebensverändernde Erfahrung«. In welche Richtung diese Erfahrung gehen wird, erklärt der Designer nicht.

Curiosity soll für PC, Android- und iOS-Smartphones erscheinen. Der Preis des Spiels ist derzeit noch unbekannt. Gerüchten zu Folge wird es zu Curiosity einen Ingame-Store geben, in dem die Spieler Werkzeuge kaufen können, um den gigantischen Würfel zu bearbeiten.

Es ist sogar die Rede von einer einzigartigen 63.000 Euro teuren Diamant-Hacke, die 100.000 mal so effektiv wie ein Spieler ohne Werkzeug sein soll. Molyneux Interesse hierbei sei nicht notwendigerweise die 63.000 Euro zu kassieren, sondern zu sehen ob ein Spieler das teure Item kauft, oder ob sich vielleicht mehrere Spieler zusammen den einzigartigen Gegenstand leisten werden. Neben diesem extravaganten Item wird es aber auch gewöhnliche Spitzhacken ab 50 Cent geben.