Achtung Panzer: Kharkov 1943 - PC

Echtzeit-Strategie  |  Release: 07. Mai 2010  |   Publisher: dtp entertainment
Seite 1   Fazit Wertung

Achtung Panzer: Kharkov 1943 im Test

Panzer-Strategie mit guter KI

Der ukrainische Entwickler Graviteam mischt in Achtung Panzer: Kharkov 1943 Echtzeit-Strategie und Rundentaktik. Das Ergebnis: Gute KI, wenig Klasse.

Von Mick Schnelle |

Datum: 10.05.2010


Achtung Realität! Wenn Entwickler echter Militärsimulationen echte Spiele entwickeln, kann das echt danebengehen. Denn die Verbindung von Komplexität und Spielspaß erfordert viel Erfahrung und Fingerspitzengefühl, die dem Team des Echtzeit-Rundenstrategie-Mixes Achtung Panzer: Kharkov 1943 offensichtlich beide fehlten. Das ukrainische Militär wird’s freuen, hat die Mannschaft doch dadurch Ressourcen frei, wieder Programme für Profis ohne Spaßanspruch zu entwerfen.

Achtung Panzer: Kharkov 1943 : Wer Freund und Feind gleichermaßen im Auge behalten will, muss sehr viel an der 3D-Ansicht drehen und zoomen. Wer Freund und Feind gleichermaßen im Auge behalten will, muss sehr viel an der 3D-Ansicht drehen und zoomen.

Die Rundengefechte

Um Missverständnissen gleich vorzubeugen: Ja, Spiele dürfen komplex sein, ja, sie dürfen Einarbeitung erfordern und nein, spektakuläre Grafik ist dazu nicht notwendig. Referenzspiele wie Hearts of Iron beweisen ja, wie tiefgründig und dennoch spaßbringend so etwas sein kann.

Achtung Panzer: Kharkov 1943 : Zwischen den Echtzeit-Gefechten geht es rundenweise auf dieser hässlichen Karte weiter. Zwischen den Echtzeit-Gefechten geht es rundenweise auf dieser hässlichen Karte weiter. Doch die Schlacht zwischen Russen und Deutschen um die ukrainische Metropole Kharkov im Zweiten Weltkrieg, der sich Achtung Panzer widmet, hätte kaum freudloser inszeniert sein können. Auf grausam schmucklosen 2D-Karte verschieben Freund und Feind rundenweise ihre Einheiten und Verbände, was noch vergleichsweise einfach per Rechtsklick geht. Ziel ist es jeweils, bestimmte Schlüsselpunkte auf der Karte zu erobern und zu halten. Wohl dem, der niemals auf die Detaildaten der beteiligten Einheiten klickt, bleibt ihm doch wohl einer der hässlichsten Zahlenbildschirme der Spielegeschichte erspart.

Die Echtzeitschlachten

Wenn es zu Gefechten kommt, geht es in Achtung Panzer in 3D weiter. Nach der Positionierung der Truppen auf der Karte erobern Sie in dreistufig regelbarer Echtzeit erneut strategisch wichtige Positionen.

Achtung Panzer: Kharkov 1943 : Auf der Karte kann man während der Echtzeitgefechte keine Befehle erteilen. Auf der Karte kann man während der Echtzeitgefechte keine Befehle erteilen. Der wahre Feind ist dabei die fummelige Steuerung. Ständig dreht und zoomt man die 3D-Landschaften auf der verzweifelten Suche nach den eigenen Einheiten. Abhilfe könnte die einblendbare Karte bieten, doch auf der darf man keinerlei Befehle erteilen. Apropos Kommandos: Die werden nicht nur akkurat befolgt, die Einheiten achten sogar darauf, ob Straßen verwendbar sind und verhalten sich genauso wie der Feind recht clever. Dadurch entstehen immer wieder nette Such- und Versteckspielchen, bevor der Gegner gestellt werden kann. Dummerweise kann man die Gefechte nicht speichern, was bei 60 bis 90 Minuten Dauer pro Schlacht reichlich ärgerlich ist. Da stört es schon kaum noch, dass es keinen Mehrspieler-Modus gibt, denn warum sollten sich zwei Spieler über dasselbe Spiel ärgern?

» Fazit zu Achtung Panzer: Karkov 1943
» Wertungskasten zu Achtung Panzer: Karkov 1943

Achtung Panzer: Kharkov 1943

INHALTSVERZEICHNIS

Seite 1
Fazit
Wertung
Diesen Artikel:   Kommentieren (22) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar Alex.94
Alex.94
#1 | 10. Mai 2010, 18:37
Wow, von der KI bin ich jetzt echt überrascht, hätte ich nicht gedacht.
Schaffen ja nicht viele Strategiespielentwickler eine gute KI zu programmieren.
rate (8)  |  rate (1)
Avatar F3u3rwalz3
F3u3rwalz3
#2 | 10. Mai 2010, 18:48
Eure Artikel werden immer schlimmer. Schafft Euch endlich einen Korrektor an. ausam solch Tete zu les!
rate (12)  |  rate (7)
Avatar Jigsaw
Jigsaw
#3 | 10. Mai 2010, 19:00
In der Überschrift lese ich Simulation und freue mich. Dann geh ich in den Artikel und sehe ein Runden-/Echtzeitstrategiespiel und bin enttäuscht. Ausgesprochen irreführend.

Klar, in gewisser Weise ist jedes Spiel eine Simulation, aber das Genre Simulation ist dann doch eher anders umrissen. M1A1 Tank Platoon war zum Beispiel eine Simulation. Das hier sieht mir ganz und gar nicht danach aus.

EDIT: und das vom Simulations-Veteranen Mick Schnelle, wie ich gerade entsetzt feststelle!
rate (6)  |  rate (2)
Avatar MooGla
MooGla
#4 | 10. Mai 2010, 19:29
Liest sich, als wäre hier jemand stark alkoholisiert ;D.
rate (5)  |  rate (2)
Avatar Novaliz
Novaliz
#5 | 10. Mai 2010, 19:45
Ich habe mir das Spiel schon vor ca. 2-3 Monaten auf Gamersgate.com gekauft. Ich muss sagen: Das Spiel ist wirklich super! Die Kritikpunkte, die der liebe Gamestar Redakteur nennt, sind gar nicht so gravierend, wenn man sich in das Spiel eingearbeitet hat. Ein wenig Arbeit ist es schon, das gebe ich zu! Allerdings ist es auch ein Spiel für Hardcore-Spieler, was der Entwickler auch im Interview explizit betont.

Das Problem ist natürlich, dass Gamestar Spiele für die Masse testen muss. Deshalb möchte ich hier etwas Positives über das Spiel sagen. Ich spiele sehr viele Wargames und nicht nur auf dem PC. Achtung Panzer ist eines der besten Spiele, die ich in den letzten Jahren gespielt habe! Auch ist es wichtig zu sagen, dass es nur eine kleine Gruppe von ca. vier Leuten war, die das Spiel entwickelt hat.

Im Forum http://forum.paradoxplaza.com/forum/forumdispl ay.php?f=494 kann jeder Interessierte nachlesen, was für eine enorme Ausstrahlung und Wirkung das Spiel besitzt.

Und Mick Schnelle: Rechtschreibung und Ausdruck mangelhaft! Nachsitzen bitte!!
rate (8)  |  rate (2)
Avatar Krabonq
Krabonq
#6 | 10. Mai 2010, 20:34
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Diedel
Diedel
#7 | 10. Mai 2010, 20:37
War das Micks erster Test für die Gamestar seit seinem Abgang vor fast vier Jahren?
rate (3)  |  rate (0)
Avatar Labrat69
Labrat69
#8 | 10. Mai 2010, 20:53
@Diedel: Nein ich hab neulich schon mal was von ihm gelesen ich glaub war sogar in der aktuellen GS!

Hab mich auch gewundert!

WELCOME BACK Mick! :)
rate (4)  |  rate (0)
Avatar trigg2
trigg2
#9 | 10. Mai 2010, 21:25
hey Mick ist wieder da!!! Juchu!!! welcome back!
rate (4)  |  rate (0)
Avatar Alex.94
Alex.94
#10 | 10. Mai 2010, 21:48
Zitat von trigg2:
hey Mick ist wieder da!!! Juchu!!! welcome back!


Ja :)
Über Patrizier 4 hat er letztens auch eine Preview geschrieben.
rate (3)  |  rate (0)

Der Planer - Industrie Imperium
21,99 €
zzgl. 0,00 € Versand
bei MMOGA
Tropico 5 - Steam Geschenk Key
23,99 €
zzgl. 0,00 € Versand
bei MMOGA
ANGEBOTE
PROMOTION

Details zu Achtung Panzer: Kharkov 1943

Plattform: PC
Genre Strategie
Untergenre: Echtzeit-Strategie
Release D: 07. Mai 2010
Publisher: dtp entertainment
Entwickler: Graviteam
Webseite: http://www.paradoxplaza.com/ga...
USK: Freigegeben ab 16 Jahren
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 1036 von 5683 in: PC-Spiele
Platz 119 von 514 in: PC-Spiele | Strategie | Echtzeit-Strategie
 
Lesertests: eigene Wertung abgeben
Spielesammlung: 5 User   hinzufügen
Wunschliste: 0 User   hinzufügen
Spiel empfehlen:
Achtung Panzer: Kharkov 1943 im Preisvergleich: 9 Angebote ab 11,99 €  Achtung Panzer: Kharkov 1943 im Preisvergleich: 9 Angebote ab 11,99 €
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten