Geschichte der Alien-Spiele :

Ein langer, augenloser Schädel, glatte, kalte Haut und ein zweites Maul hinter den Reißzähnen – das verstörende Design der außerirdischen Bestie für Ridley Scotts Weltraum-Horror (1979) hat dem Schweizer Künstler H.R. Giger Weltruhm und sogar einen der begehrten Oscars beschert. Dabei ist nicht nur die visuelle Gestaltung der Aliens, sondern auch deren unheimliche Natur ein Grund, dunkle Nischen zu meiden.

Ein einzelnes Ei und ein unvorsichtiges Opfer reichen bereits, um ein ganzes Raumschiff und dessen Besatzung dem Untergang zu weihen, ganz zu schweigen von der Urgewalt eines ganzen Schwarms. Ein fremdartiger Feind, der im Verborgenen herumschleicht und die eigene Angst vor Dunkelheit und Alleinsein schürt – das Alien wird so zur idealen Vorlage für einen Spielgegner.

Pac-Man und das Namenschaos: Die 80er

Das erste Spiel zum Kultfilm (Alien – Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt, 1979), Alien von 1982, setzt den klaustrophobischen Überlebenskampf auf die denkbar einfachste Art und Weise spielerisch um – als Pac-Man-Klon! Ohne Pulswaffe müssen wir Fersengeld geben, haben wir die Knarre aber erst mal gefunden, können wir den Spieß umdrehen und uns in an Freeway angelehnten Bonuslevels unsere Belohnung abholen.

Geschichte der Alien-Spiele : Der Pac-Man-Klon Alien (1982, Atari 2600) würde wahrscheinlich auch auf »Mutter« laufen. Der Pac-Man-Klon Alien (1982, Atari 2600) würde wahrscheinlich auch auf »Mutter« laufen.

Spielerisch gehaltvoller geht es im gleichnamigen Alien von 1984 zu: Wir müssen uns durch mehrere Schiffsebenen arbeiten, die Crew der Nostromo samt Katze retten und gleichzeitig irgendwie das Alien ausschalten. Die Minispielsammlung Aliens – The Computer Game, die auf dem zweiten Film von 1986 basiert, setzt dagegen ganz auf eine filmnahe Inszenierung (Aliens – Die Rückkehr, 1986) und verzichtet deshalb auf allzu schwergängige Mechaniken wie sie 1987 erst wieder Aliens bietet.

Hier lotsen wir unsere acht Marines mehr oder weniger heil durch rundenbasierte Kämpfe mit den Aliens und müssen uns ständig zwischen schnellen, ungezielten Salven oder langsamen, aber präzisen Schüssen entscheiden.

Eine weitere Variante der Filmumsetzung liefert Aliens von 1987, das sich spielerisch stark an Space Hulk anlehnt. Wir steuern jeweils einen von sechs Marines und müssen immer sichergehen, dass gerade unbeaufsichtigte Kameraden nicht von den Bestien überrascht und als potenzielle Wirte verschleppt werden. Um alle Genres abzugrasen, geht Aliens: Alien 2 aus dem gleichen Jahr nochmal einen anderen Weg und präsentiert Ellen Ripleys Kampf gegen die mörderischen Kreaturen auf LV-426 als Jump and Run.

Geschichte der Alien-Spiele : 1984: C64, Amstrad CPC, ZX Spectrum

Alien
1984: C64, Amstrad CPC, ZX Spectrum