All Walls Must Fall : In All Walls Must Fall besuchen wir als Geheimagent Berlins Nachtclubs. In All Walls Must Fall besuchen wir als Geheimagent Berlins Nachtclubs.

Das von ehemaligen YAGER-Mitarbeitern gegründete Entwicklerstudio inbetweengames arbeitet derzeit am Spionagethriller All Walls Must Fall. Laut Entwickler ist das Taktik-Actionspiel im Tech-Noir-Stil eine Liebeserklärung an die deutsche Hauptstadt, Cyberpunk und das Sci-Fi-Genre.

All Walls Must Fall versetzt uns in eine alternative Zukunft, in der eine Mauer Deutschland noch immer in Ost und West unterteilt und der Kalte Krieg niemals endete. Im Jahr 2089 (genau 100 Jahre nach dem tatsächlichen Mauerfall) erfolgt schließlich die lange befürchtete nukleare Attacke. Wer die Rakete abgeschossen hat, bleibt allerdings vorerst unklar.

Um dem Ursprung der Katastrophe auf den Grund zu gehen und sie vielleicht sogar doch noch zu verhindern, reisen Agenten beider Fraktionen in der Zeit zurück. Als solcher rekonstruiert der Spieler die Geschehnisse des Tages vor dem Angriff.

So funktioniert das Gameplay

Das Rätsel des Atombombenabwurfs scheint in einem von Berlins zahlreichen Nachtclubs zu finden zu sein. Aus der isometrischen Perspektive steuert man seine Agenten dort durch die prozedural generierten Levels und mischt sich unter das Partyvolk.

Stößt man dabei auf feindliche Spione, kann man sie in pausierbare Echtzeitkämpfe verwickeln. Wer aber an einer friedlichen Lösung interessiert ist, der dreht die Zeit im Stil von Braid ganz einfach zurück und vermeidet so die Konfrontation komplett.

Release-Datum für die PC-Version

Laut Entwickler soll All Walls Must Fall im Herbst dieses Jahres in Steams Early Access-Programm für den PC erscheinen.

All Walls Must Fall