Amnesia: The Dark Descent : Amnesia: The Dark Descent verkauft sich aktuell - 2 Jahre nach Release - besser als in den ersten Monaten. Amnesia: The Dark Descent verkauft sich aktuell - 2 Jahre nach Release - besser als in den ersten Monaten. Der Entwickler Frictional Games geht nach Angaben in einem aktuellen Blogeintrag davon aus, dass er gut eine Million Kopien von Amnesia: The Dark Descentverkauft hat.

Die Berechnung sei jedoch nicht ganz eindeutig. Die Summe an verkauften Einzelversionen betrage 710.000 Kopien. Der Titel ist aber auch in Steam´s Humble- und Potatoe-Bundle enthalten. Letztere verkauften sich 650.000-mal. Insgesamt wurden von Amnesia: The Dark Descent also fast 1,4 Millionen Kopien abgesetzt.

Frictional Games selbst rechnet allerdings lieber mit einer Million verkauften Exemplaren, da unklar ist, wie viele Käufer der Bundles vorher bereits eine Einzelversion des Spieles erworben hatten.

Amnesia: The Dark Descent hatte laut Herstellerangaben in der Entwicklung 360.000 US-Dollar über drei Jahre Entwicklungszeigt gekostet. Laut Aussage des Herstellers habe es aber mittlerweile »mehr als das Zehnfache« wieder eingespielt.

Dank des wirtschaftlichen Erfolges mit Amnesia: The Dark Descent, ist es dem Netwicklerstudio im Moment möglich den Nachfolgetitel Amnesia: A Machine for Pigs, sowie ein bislang noch geheimes Horrorspiel zu produzieren.

Der Erfolg ihres des ersten Amnesia Teils ist übrigens noch nicht vorbei. Laut Blogeintrag verkauft Frictional Games im Moment mit 10.000 Einheiten pro Monat sogar mehr Kopien des Titels als in den ersten Monaten nach Release. Neben dem »[auf dem PC] einzigartigen Gameplay« sei das hauptsächlich auf die Communtiy zurückzuführen. Diese programmiert fleißig neue Mods für das zwei Jahre alte Spiel und hält es auch auf Plattformen wie YoutTube präsent. Für diese Unterstützung bedankt sich der Entwickler auch in aller Form.

Dem Thema Raubkopien steht der Entwickler gelassen gegenüber:
»Es ist jetzt über ein Jahr her, dass wir auch nur über Raubkopien nachgedacht haben. Angesichts so toller Verkaufszahlen ist das für uns aber kein Thema das uns mehr als diese beiden Zeilen wert ist.«