Assassin's Creed 3 - PC

Action-Adventure  |  Release: 22. November 2012  |   Publisher: Ubisoft
Seite 1 2 3

Assassin's Creed 3 in der Vorschau

Zu Lande, zu Wasser und... in den Bäumen

Auf der E3 haben wir uns nicht nur eine komplette Mission aus Ubisofts kommendem Action-Adventure Assassin’s Creed 3 angeschaut, sondern auch die neuen Seeschlachten.

Von Daniel Matschijewsky |

Datum: 06.06.2012


»Wer war nochmal dieser Ezio Auditore?«, fragen wir uns beinahe, als wir Assassin’s Creed 3 auf der E3 etwas genauer unter die Lupe nehmen. Denn angesichts des neuen Helden Connor und dessen, was der raubeinige Halbindianer so drauf hat, sieht sein Vorfahre aus der italienischen Renaissance ganz schön alt aus.

Wir sind mit Connor auf Entdeckungsreise gegangen, haben in der Wildnis Rotröcke gejagt, Boston zur Zeit der amerikanischen Revolution erkundet und auf See spektakuläre Schlachten geschlagen. So viel sei verraten: Ubisoft scheint das Kunststück geglückt zu sein, ein echtes neues Assassin’s Creed zu schaffen, das genügend Innovationen bietet, sich aber trotzdem noch so anfühlt, wie wir das von der Actionserie erwarten.

Der mit den Wölfen tanzt

Zu Beginn der Präsentation stapft Connor durch den tiefen Schnee des so genannten Umlandes, von Ubisoft lapidar »Frontier« genannt. Aufwändig animiert pirscht er sich an ein Rudel Rehe an, zückt seinen Bogen und feuert einen Pfeil ab. Ein kurzes »zisch« später liegt das Wild am Boden.

Promotion: Assassin's Creed 3 bei Amazon vorbestellen

Connors Plan geht auf: Das blutende Tier lockt einige hungrige Wölfe an, die den Assassinen zähnefletschend umkreisen. Connor nimmt den ersten Wolf ins Visier. Doch bevor unser Held angreifen kann, springt ihm ein anderer Wolf in den Rücken. Es folgt ein wackelig gefilmtes Gerangel, in dem wir ein kurzes Quicktime-Event meistern. Kurz darauf liegt das Raubtier tot im Schnee – und Connor hat sein Ziel erreicht: ein saftiges Stück Wolfsfleisch, das er in einem nahegelegenen Rebellen-Außenposten einem Koch verkauft, der damit die am Lagerfeuer hockenden Milizionäre bei Laune hält.

PlayStation 4
Das steckt alles im Karton: Die Konsole, Netzkabel, Headset, HDMI-Kabel, USB-Ladekabel, Controller, Handbuch

Das ist nur eine von vielen Nebenquests, die das Umland bietet und die wir annehmen können, aber nicht zwangsläufig müssen. Ähnlich wie in Red Dead Redemption starten wir so aber bisweilen kleinere Questreihen, die eigene Geschichten erzählen und uns die Welt und die Menschen darin etwas näher bringen. Außerdem erhalten wir so auch Zugriff auf neue Waffen und spezielle Upgrades. Es lohnt sich also, das Umland nach etwaigen Zusatzaufträgen abzusuchen.

Schleichen oder kämpfen?

Doch nun interessiert uns, warum Connor überhaupt in der Wildnis herumstromert. Er ist auf der Suche nach einem englischen General namens Silas, der offenkundig auch ein Templer ist und somit zum Feind gehört. Natürlich hat sich der Bursche in einem stark bewachten Fort verschanzt, bei dem ein direkter Angriff die denkbar schlechteste Alternative wäre.

Also sucht sich Connor einen anderen Weg. Am Fort angekommen, pirscht er mit ausreichend Abstand um die Palisaden zur Rückseite der provisorischen Festung und rutscht einen Abhang hinunter zu einer Steilklippe. Als wir noch überlegen, wie um Himmels Willen irgendjemand an dieser glatten Felswand empor kraxeln soll, belehrt uns Ubisoft eines Besseren.

Assassin's Creed 3 : Connor kann sich an Waffenständern Gewehre… ausborgen. Connor kann sich an Waffenständern Gewehre… ausborgen. Anders als in den Vorgängern kann der neue Assassin’s Creed-Held nämlich an nahezu allem hoch klettern, das auch nur ansatzweise kletterbar aussieht. So auch diese Klippe, an der sich Connor butterweich animiert hochzieht, bis er einen schiefen Baum erreicht, dessen erste Verästelungen zufällig über die massiven Palisaden reichen.

Im Fort herrscht emsiges Treiben, überall patrouillieren Rotröcke. Auf einem Wachturm am anderen Ende steht Silas, der genüsslich eine Pfeife raucht. Was tun? Connor schaut sich um und entdeckt ein Zeltlager, in dem zwei Soldaten Pulverfässer stapeln. Erneut zückt der Assassine seinen Bogen, zündet einen Pfeil an und schießt. Die gewaltige Explosion zerreißt das Zelt, umstehende Rotröcke werden von der Druckwelle umgeworfen. Jetzt ist der Zeitpunkt zuzuschlagen. Connor hüpft vom Ast, rennt an den verwirrten Soldaten vorbei durch das qualmende Chaos auf Silas zu. Der ergreift die Flucht, hat die Rechnung aber ohne Connor gemacht. Ein beherzter Hechtsprung später liegt der General am Boden, ein Bajonett steckt in seiner Brust – Mission erfüllt.

INHALTSVERZEICHNIS

Diesen Artikel:   Kommentieren (25) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar lionxx
lionxx
#1 | 06. Jun 2012, 14:23
Ich finde das Spiel sieht trotzdem noch sehr sehr einfach aus und bringt gerade im Kampfsystem (zumindest im Video) keine großartigen Neuerungen. Ich hatte gehofft, dass das Spiel endlich eher einem Assassinen gerecht wird und mehr auf schleichen setzt und die offenen Kämpfe dafür schwieriger gestaltet (vor allem der Konterangriff ist immer noch übermächtig).
rate (10)  |  rate (4)
Avatar Butch3rify
Butch3rify
#2 | 06. Jun 2012, 14:35
allein schon für den Rendertrailer hat Ubi nen Orden verdient, DRM hin oder her, ich hätte ne wechselschlüppi gebraucht
rate (10)  |  rate (1)
Avatar Wari
Wari
#3 | 06. Jun 2012, 14:35
die grafik auf den bildern sieht für mich extrem nachbearbeitet aus... kann mir beim besten willen nicht vorstellen, dass das spiel so auf dem pc später aussieht. von consolen brauchen wir ja gar nicht zu reden..
rate (3)  |  rate (3)
Avatar RHörnle
RHörnle
#4 | 06. Jun 2012, 14:46
Das game wird gekauft. Einfach geil die Seeschlachten.
rate (8)  |  rate (4)
Avatar Zanzaroth
Zanzaroth
#5 | 06. Jun 2012, 14:47
Warum zeigen sie nichts von Desmond, wo doch sein Part diesmal endlich größer sein soll als in den vorherigen Spielen?
Gerade Desmonds Geschichte ist viel interessanter und das wichtige Drumherum um das ganze Spiel bzw. die ganze Serie.
rate (1)  |  rate (3)
Avatar t4ub3
t4ub3
#6 | 06. Jun 2012, 14:59
Yeah, Segelschiffe mit GoCart-Handling xD
rate (5)  |  rate (1)
Avatar j0kay
j0kay
#7 | 06. Jun 2012, 15:25
Alle flippen aus, wie toll das Spiel ist. Anscheinend haben alle den Grungedanken der Serie vergessen:
Social Stealth, das Verstecken in der Menge, um zum Attentatsziel zu kommen.
AC3 ist anscheinend nur noch Assassin's Battlefield.
rate (7)  |  rate (9)
Avatar trashbreaker
trashbreaker
#8 | 06. Jun 2012, 15:31
Hoffentlich gibt es bei dem Teil auch mal verschiedene Schwierigkeitsgrade, oder sie machen die Gegner stärker
rate (5)  |  rate (0)
Avatar AlphaJoi
AlphaJoi
#9 | 06. Jun 2012, 15:44
Zitat von j0kay:
Alle flippen aus, wie toll das Spiel ist. Anscheinend haben alle den Grungedanken der Serie vergessen:
Social Stealth, das Verstecken in der Menge, um zum Attentatsziel zu kommen.
AC3 ist anscheinend nur noch Assassins Battlefield.


Ubisoft hat ein Video gewählt, in dem man die größten Neuerungen sehen kann. Warte erst mal ab wie sich das Leveldesign in den Städten wie Boston anfühlt. Ein Bild zeigt doch Connor, wie er einer Wache auflauert. Das hat für mich viel mit Social Stealth zu tun.
rate (6)  |  rate (0)
Avatar GoldenPlayer
GoldenPlayer
#10 | 06. Jun 2012, 16:13
Ich fand bisher AC auch immer großartig und werde mir auch wahrscheinlich AC3 holen. Dennoch nervt es mich, wie einige andere hier auch, zunehmend, dass die Entwickler die Kämpfe recht leicht gestalten.
Schon in Brotherhood (Revelations habe ich mir (noch) nicht gekauft) waren die Kämpfe recht einfach. Schleichen musste man nur, wenn die Mission beendet wird, sobald man Alarm auslöst, ansonsten konnte man alle Gegner nahezu niedermetzeln da sie keine große Gefahr waren. Notfalls kamen die Kollegen zu Hilfe...

Und jetzt anscheinend dasselbe. Ich wäre ja dafür, dass man versucht das Schleichen in den Vordergrund zu stellen und somit die Kämpfe etwas schwieriger macht, damit man diesen aus dem Weg geht. Notfalls kann man sich zwar immer noch prügeln, aber dann sollte es auch recht fordernd sein.
Denn wenn alles so leicht ist, wozu brauch ich dann auch Heuhaufen und so ein Zeugs zum Verstecken?
rate (2)  |  rate (1)

PROMOTION
PREISE ZUM SPIEL
8,99 €
Versand s.Shop
Zum Shop
Tipps & Guides

Details zu Assassin's Creed 3

Plattform: PC (PS3, Xbox 360, Wii U)
Genre Action
Untergenre: Action-Adventure
Release D: 22. November 2012
Publisher: Ubisoft
Entwickler: Ubisoft Montreal
Webseite: http://assassinscreed.ubi.com
USK: Freigegeben ab 16 Jahren
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 129 von 5756 in: PC-Spiele
Platz 14 von 1437 in: PC-Spiele | Action | Action-Adventure
 
Lesertests: 10 Einträge
Spielesammlung: 415 User   hinzufügen
Wunschliste: 137 User   hinzufügen
Assassin's Creed 3 im Preisvergleich: 21 Angebote ab 0,99 €  Assassin's Creed 3 im Preisvergleich: 21 Angebote ab 0,99 €
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten