Zum Thema » FAQ zu Assassin's Creed 3 Alle Fakten im Überblick » Alle Videos & Trailer AC3 in Bewegung Assassin's Creed 3 ab 4,95 € bei Amazon.de In der Gamescom-Präsentation von Assassin's Creed 3 steigen wir direkt in eine der Seeschlachten ein, die im dritten Teil der Reihe als neues Spielelement hinzukommen. Wir erleben eine der wichtigsten Schlachten des amerikanischen Unabhängigkeitskriegs mit, als Connors Schlachtschiff pfeilschnell durch die Wellenberge bricht und eine Kanonensalve nach der anderen abfeuert. Wasser spritzt, Planken bersten, Masten knicken ein, zerstörte Schiffe gehen mit Mann und Maus unter. Ja, Krieg ist kein Zuckerschlecken – auch nicht auf See.

Wahl der Waffen

Um das Feuer auf die Feinde zu erwidern, dürfen wir zwischen mehreren Arten von Kanonenkugeln wählen. Neben den Standardkugeln, die große Löcher ins Holz reißen, gibt es zum Beispiel noch die Kettengeschosse, die vornehmlich dazu eingesetzt werden, Masten zu zerstören: Die zwei mit einer Stahlkette verbundenen Kugeln funktionieren dabei wie Bolas und nutzen ihren Drall, um dicke Holzmasten wie Zahnstocher umzuknicken und die Schiffe manövrierunfähig zurückzulassen.

Wenn es statt Holzmasten und Planken der Besatzung an den Kragen gehen soll, setzt man hingegen einen zeitgemäßen und unter Seeleuten sehr beliebten Cocktail ein: Aus Gabeln, Messern, Glasscherben, Holzbeinen und was sich sonst noch so an Delikatessen finden lässt, bastelt man sich eine Ladung, die ordentlich Schaden anrichtet. Auch wenn man das gegnerische Schiff in Brand setzen möchte, gibt es die richtigen Geschosse. So kommt noch ein wenig Taktik ins Spiel, wenn man zwischen den Booten und den durch die Luft sausenden Kanonenkugeln hindurch flitzt.

Assassin's Creed 3
Nicht mehr Ezio Auditore, sondern Connor Kenway ist der neue Held in Assassin's Creed 3.

Vom Steuermann zum rasenden Killer

Nun könnte man natürlich annehmen, dass man in dieser Sequenz nicht etwa Connor, sondern das Schiff steuert. Doch dem ist nicht so: Während der Wendemanöver und der gegnerischen Treffer erkennen wir, wie Connor wie ein Besessener am Steuerrad reißt. Der Spieler steuert also nicht das Schiff, sondern tatsächlich Connors Bewegungen.

Das wird noch deutlicher, als der Kapitän Frontalkurs auf ein feindliches Kriegsschiff nimmt. Bug zuerst rammt Connor das Wasserfahrzeug. Bretter zerbersten innerhalb von Sekundenbruchteilen zu Sägemehl und umherzischenden Splittern. Unter dem ohrenbetäubenden Angriffsgebrüll seiner Crew übergibt der Assassine das Steuer an seinen Stellvertreter, während er selbst losläuft und mit gezogenem Säbel auf das Deck des schwer beschädigten Feindschiffs springt.