Assassin's Creed : Assassin's Creed 4: Black Flag erscheint ziemlich genau ein Jahr nach Assassin's Creed 3. Laut Ubisoft werden wir zudem auch 2014 mit einem weiteren Teil rechnen können. Assassin's Creed 4: Black Flag erscheint ziemlich genau ein Jahr nach Assassin's Creed 3. Laut Ubisoft werden wir zudem auch 2014 mit einem weiteren Teil rechnen können. Die Kern-Reihe von Assassin's Creed geht diesen Herbst mit Assassin's Creed 4: Black Flag in die nunmehr sechste Runde, nachdem bereits im selben Zeitraum im Jahr zuvor Assassin's Creed 3 erschien. Und Assassin's Creed 5 befindet sich wohl ebenfalls bereits in der Pipeline. Seit 2009 erschien damit bisher jährlich ein neuer Teil; hinzu kommen noch diverse Mobile-und Handheld-Ableger wie zuletzt Assassin's Creed: Liberation.

Da fragen sich natürlich einige Spieler, ob es nicht langsam mal an der Zeit für eine (kreative) Pause wäre. Selbst Ubisoft Montreals Jean-Francois Boivin meinte 2010, dass man der Serie Raum zum Luft holen geben sollte. Kurz darauf erklärte Ubisoft-Chef Yves Guillemot allerdings, dass dies weder geplant, noch eine Entscheidung des Produktions-Teams sei. Kurz darauf wurde Assassin's Creed: Revelations angekündigt.

Auf die Frage, ob nicht langsam ein gewisses Sättigungsgefühl bei den Spielern einsetzen würde, verwies nun Ubisoft Montreals CEO Yannis Mallat auf eben genau diese:

»Nein. Die Spieler werden uns das schon mitteilen [Anm: in Form von Verkaufszahlen]. Aber derzeit steigen immer mehr Leute neu in die Reihe ein, weshalb ich diesen Tag noch nicht kommen sehe. Es ist unser Durchbruch. Solange wir qualitativ hochwertige Inhalte haben, ist der Rhythmus, in dem wir neue Teile veröffentlichen, kein Problem.«

Das Gegenteil sei der Fall. Schließlich würden die Spieler immer wieder neue Inhalte und Spiele erwarten. Daher sei es völlig natürlich, diese Nachfrage auch zu befriedigen.

Untermauert wird seine Aussage dabei etwa auch von den Verkaufszahlen von Assassin's Creed 3. Ende Oktober 2012 erschienen (einen Monat später für PC), hat sich das Spiel innerhalb eines Monats gut 7 Millionen Mal verkauft . Rekord in der Geschichte von Ubisoft. Somit stellt die Marke auch eines der stärksten Zugpferde des Unternehmens dar, bei dem man es sich kaum leisten kann, dieses auf Eis zu legen.

Quelle: Eurogamer.net