Assassin's Creed 5 : Der Nachfolger zu Assassin's Creed 4: Black Flag wird nicht im feudalen Japan angesiedelt sein. Das hat Ubisofts Jade Raymond nun bekannt gegeben. Der Nachfolger zu Assassin's Creed 4: Black Flag wird nicht im feudalen Japan angesiedelt sein. Das hat Ubisofts Jade Raymond nun bekannt gegeben.

Zuletzt gab es zahlreiche Gerüchte um das mögliche Setting des für dieses Jahr geplanten Ablegers der Action-Adventure-Reihe Assassin's Creed. Wird es möglicherweise im feudalen Japan zur Zeit der Samurai spielen? Oder im altertümlichen Ägypten?

Zumindest erstgenannte Option lässt sich nun für Assassin's Creed 5, oder wie auch immer der diesjährige Serien-Teil heißen wird, ausschließen. In einem Interview mit der englischsprachigen Webseite adweek.com äußerte sich die für die Marke verantwortliche kanadische Videospiel-Produzentin Jade Raymond nun erstmals zum Setting des kommenden Assassin's-Creed-Ablegers und schob Spekulationen um das feudale Japan als Story-Grundlage einen Riegel vor.

Die geschäftsführende Direktorin von Ubisoft Toronto ließ zwar wissen, dass sie das feudale Japan für ein durchaus »cooles Setting« halte, schloss dessen Nutzung für das nächste Assassin's Creed jedoch kategorisch aus. Stattdessen soll der kommende Ableger in einer historischen Periode angesiedelt sein, die sie persönlich favorisiert. Weiter ins Detail gehen wollte sie jedoch nicht.

Assassin's Creed - Asien-Fanart von Yuan