Assassin’s Creed : Die 45-minütige Kurzfilm-Trilogie beschreibt die Geschichte um Ezios Vater. Die 45-minütige Kurzfilm-Trilogie beschreibt die Geschichte um Ezios Vater. Einer Meldung der englischsprachigen Entertainment-Webseite Variety zufolge befindet sich das Filmstudio Ubisoft Motion Pictures auf der Suche nach einem Produzenten für eine Filmumsetzung zu Assassin’s Creed in Spielfilmlänge. Sowohl Sony Pictures als auch Universal Pictures seien interessiert, jedoch bevorzugt Ubisoft wohl Sony Pictures, da dieses Filmstudio Ubisoft mehr Kontrolle bei der Produktion zugesteht. Sony Pictures arbeitet momentan unter anderem an Verfilmungen zu den PS3-exklusiven Spielen Uncharted und inFamous.

Ubisoft Motion Pictures wurde vor wenigen Monaten vom Publisher Ubisoft gegründet, um bekannte Spiele als Filme und/oder Serien zu verfilmen. Neben den bekannten Assassin’s Creed Helden Ezio, Desmond und Altair wären somit auch Filme mit Sam Fisher aus der Splinter Cell-Serie möglich. Geführt wird das Filmstudio vom in der Szene bekannten Jean-Julien Baronnet, der zuvor Chef bei der Firma EuropaCorp. war.

Assassin’s Creed wäre nicht die erste Ubisoft-Marke, die verfilmt wird. 2010 konnte der Produzent Jerry Bruckheimer mit einer hochkarätig besetzten Verfilmung des Actionspiels Prince of Persia einen Umsatz von 355 Millionen US-Dollar erzielen.

Es gab bereits eine Kurzfilm-Trilogie mit dem Namen Assassins Creed: Lineage, die in rund 45 Minuten die Geschichte um Ezios Vater erzählt.

Assassin's Creed: Revelations
Konstantinopel ist detailliert und stimmungsvoll in Szene gesetzt.