Assassin's Creed : Raubkopien 2003: Denn sie wissen nicht, was sie tun Raubkopien 2003: Denn sie wissen nicht, was sie tun Ein Gericht im US-Bundesstaat New Jersey hat einen Raubkopierer zu drei Monaten Haft und 25.000 US-Dollar verurteilt, weil er einen Raubkopie von Assassin's Creed ins Internet gestellt hat. Wie das Wall Street Journal berichtet arbeitete Christopher Anzalone im Februar 2008 für das Presswerk Optical Experts Manufacturing, das von Ubisoft beauftragt wurde, die Kopien für den amerikanischen Markt zu pressen.

Dabei entwendete Anzalone eine Vorabkopie von Assassin's Creed und lud sie von seinem Privatrechner auf einen Internetserver. Von dort aus verbreitete sich das Spiel schnell hunderttausendfach im Internet.

Dem Raubkopierer und seinem Anwalt steht es frei, gegen das Urteil Berufung einzulegen.

Assassin's Creed Vergleichsbild