Batman: Arkham Knight : Rocksteady Studios gibt zu, dass einige Fehler in der PC-Version von Batman: Arkham Knight niemals behoben werden können. Rocksteady Studios gibt zu, dass einige Fehler in der PC-Version von Batman: Arkham Knight niemals behoben werden können.

Zum Thema Batman: Arkham Knight ab 9,12 € bei Amazon.de Batman: Arkham Knight für 11,99 € bei GamesPlanet.com Vor kurzem hatte Warner Bros. Interactive die überarbeitete PC-Version des Actionspiels Batman: Arkham Knight in den Verkauf gebracht. Allerdings hat sich die optimierte Fassung mit einigen Problemen zu kämpfen. Einige davon werden sogar niemals behoben.

Das haben die Entwickler von Rocksteady Studios jetzt in einem offiziellen Status-Upadate auf der Steam-Webseite zugegeben. Darin erklärte das Team, dass zwar noch weitere Updates für die PC-Version von Batman: Arkham Knight mit diversen Bugfixes erscheinen werden. Allerdings gibt es einige Fehler, die das Team nicht beheben kann. Welche genau das sind, will Rocksteady Studios in der nahen Zukunft bekannt geben.

Wer nicht auf die Updates warten will, kann sein Exemplar von Batman: Arkham Knight jedoch auch weiterhin zurückgeben. Warner Bros. Interactive wird Rückerstattungen noch bis Ende 2015 gewähren. Dabei ist es egal, wie lange die Benutzer die PC-Version bereits gespielt haben. Der Season-Pass wird ebenfalls auf Wunsch umgetauscht - allerdings nur in Verbindung mit dem Hauptspiel.

Passend dazu: Neue GameStar-Wertung für Batman: Arkham Knight

Batman: Arkham Knight
Poison Ivy spielt eine zentrale Rolle in der Story von Arkham Knight.