Battalion 1944 : Battalion 1944 soll ein klassischer Weltkriegs-Multiplayer-Shooter der Marke Call of Duty 2 oder Enemy Territory werden, zum Einsatz kommt die Unreal Engine 4 und Photogrammetrie. Battalion 1944 soll ein klassischer Weltkriegs-Multiplayer-Shooter der Marke Call of Duty 2 oder Enemy Territory werden, zum Einsatz kommt die Unreal Engine 4 und Photogrammetrie.

Der Entwickler Bulkhead Interactive hat den Shooter Battalion 1944 angekündigt. Der Multiplayer-Shooter wird mit der Unreal Engine 4 realisiert und entsteht im Geiste von Vorbilder wie Call of Duty 2, Medal of Honor und Enemy Territory. Als Schauplatz dient die Westfront, von der Normandie bis Bastogne.

Laut Bulkhead soll Battalion 1944 ein klassischer, skillbasierter Shooter werden und den derzeitigen Trend um »Exosuits, unfaire Freischaltwaffen und Fähigkeiten« ignorieren. Spieler sollten klassische Infanterie-Gefechte im zweiten Weltkrieg erwarten, Panzerschlachten und ähnliches der Marke Battlefield wird es nicht geben.

Mehr zweiter Weltkrieg: Insurgency kriegt offizielle WW2-Mod vom Entwickler

Neben dem Gameplay soll auch das so genannte Feature BattleRank motivieren. Spieler schließen sich einem namensgebenden Bataillon an und sollen saisonale Kampagnen bestreiten. Für individuelle und im Trupp gesammelte Punkte winken Belohnungen, tägliche und übergeordnete, langfristige Missionsziele erhöhen den Zähler des eigenen Bataillons.

Technisch will Bulkhead die Unreal Engine 4 ausreizen, für Texturen soll Photogrammetrie zum Einsatz kommen. Indie-Entwickler Bulkhead hat zuvor das Rätseladventure Pneuma für PC und Konsolen veröffentlicht, der Titel entstand ebenfalls mithilfe der Unreal Engine 4.

Battalion 1944 soll für PC, Xbox One und PlayStation 4 erscheinen und via Kickstarter finanziert werden.

Battalion 1944