Battleborn : Battleborn soll für den PC, die PS4 und die Xbox One erscheinen. Battleborn soll für den PC, die PS4 und die Xbox One erscheinen.

Das US-Magazin Game Informer gibt einen Ausblick auf seine August-Ausgabe, mit der ein neuer Titel von Gearbox Software ausführlich vorgestellt werden soll. Dabei handelt es sich um Battleborn, das Game Informer mit einem MOBA-Spiel in der First-Person-Perspektive vergleicht.

Der Titel soll Matches zwischen zwei Teams aus jeweils fünf Spielern bieten. Dafür stünden etliche Helden zur Auswahl, die aus jedem Bereich des Kosmos stammen. Game Informer führt etwa einen Samurai oder einen Riesen mit einer Minigun an, die von Spielern gesteuert werden können. Die Handlung soll sich um den letzten noch leuchtenden Stern drehen, um dessen Kontrolle gekämpft wird.

Als Schauplätze dienen umliegende Planeten, die verschiedene Areale von dichten Dschungeln bis ausgedörrten Wüsten bieten könnten. Als so genannte »Minions«, die also nicht von Spielern gesteuert werden, bekriegen sich auf den Maps auch Roboter.

Game Informer gibt auch zu bedenken, Battleborn sei nicht »nur ein MOBA« - vor allem ginge es darum, »mit Freunden zusammen zu spielen«. So soll der Titel auch eine Koop-Kampagne für bis zu fünf Spieler bieten, zu der es bislang aber an Details fehlt.

Laut Game Informer können die Champions in Battleborn bis zu 20 Stufen aufsteigen. Spieler können ihre Figuren mit vielfältigen Talenten und etlichen Ausrüstungsgegenständen anpassen.

Den ersten Trailer von Battleborn gibt es unter dieser Meldung zu sehen. Der Comic-Stil mag an die Koop-Shooter-Reihe Borderlands erinnern, die schließlich auch von Gearbox Software stammt. Auch an der schwarze Humor der Spieleschmiede soll es in dem Titel laut Game Informer nicht zu kurz kommen.

Battleborn befindet sich für den PC, die PlayStation 4 und die Xbox One in Arbeit. Als Release-Zeitraum gibt er Publisher 2K Games sein Geschäftsjahr 2016 an, das vom 1. April 2015 bis zum 31. März 2016 läuft.

In Kürze soll auf der Website von Battleborn die Vorbestellung eingeläutet werden. Ein Free2Play-Modell wie bei den meisten klassischen MOBAs ist anscheinend also nicht geplant.