Battlecry : Bethesda ist nicht zufrieden mit den Fortschritten rund um Battlecry. Dem Projekt droht möglicherweise die Einstellung. Bethesda ist nicht zufrieden mit den Fortschritten rund um Battlecry. Dem Projekt droht möglicherweise die Einstellung.

Zum Thema Battlecry ab 0,98 € bei Amazon.de Beim Publisher Bethesda denkt man offenbar über eine Einstellung des Free2Play-Multiplayer-Actionspiels Battlecry nach. Der Titel wurde kurz vor der E3 2014 angekündigt und anschließend auf diversen weiteren Messen präsentiert - teilweise sogar als anspielbare Demo-Version. Und die Reaktionen der Fans auf die 32-Spieler-Gefechte mit drei Fraktionen waren eigentlich recht positiv.

Dennoch ist das Unternehmen mit der aktuellen Qualität des Projekts wohl alles andere als zufrieden. Wie es in einem Statement gegenüber der australischen Webseite Progress Bar heißt, bestehen derzeit Zweifel an Battlecry und dem Erreichen der für das Projekt angestrebten Ziele.

Wir evaluieren derzeit, welche Verbesserungen das Spiel braucht, um unsere Qualitätsstandards zu erreichen.

Nach einer endgültigen Einstellung des Projekts klingt das zwar noch nicht, in eine allzu positive Zukunft dürfte Battlecry allerdings auch nicht blicken. Wie es mit der gerade laufenden Closed-Beta-Phase weitergeht, bleibt abzuwarten. Wir haben bereits in der vergangenen Woche bei Bethesda nach dem aktuellen Status von Battlecry gefragt - und bisher keine Antwort erhalten.

Immerhin: Das verantwortliche Entwicklerstudio arbeitet wohl parallel auch noch an weiteren Projekten.

Mehr zum Spiel: Kurzweilige Multiplayer-Sause

Battlecry
Während sich je zwei Enforcer und zwei Duelists beharken, unterstützt der Tech Archer seine Royal Marine-Kameraden aus dem Hintergrund.