Aus Ernst wird Spaß: Battlefield-Momente!

Nicht nur die Fahrzeuge, auch die Infanteristen arbeiten eng zusammen. Fünf Klassen gibt’s (Sanitäter, Aufklärer, Pionier, Sturmsoldat und Panzerfaustschütze), jeweils mit speziellen Fähigkeiten und Interaktions-Möglichkeiten. Der Aufklärer etwa dient mit seinem Fernglas als Späher für Artillerieeinheiten, die zwar unglaublich weit schießen, dafür aber nicht sonderlich weit gucken können; allein schon aus technischen Gründen, denn die Sichtweite ist in Battlefield 1942 stark eingeschränkt. Die lässt sich zwar mit ein paar Dateiänderungen von Hand erhöhen, aber 2002 hat kaum jemand einen Rechner, der das dann noch ruckelfrei darstellen könnte. Denn grafisch ist Battlefield 1942 auf der Höhe der Zeit. Voice-over-IP-Chat gibt’s im Spiel zwar noch nicht, dafür aber eine Vielzahl von vorgefertigten Funksprüchen, mit denen es sich überraschend gut kommunizieren lässt.

Hall of Fame: Battlefield 1942 : Flugzeug geklaut und dann die Landung versemmelt: ein Battlefield-Moment. Flugzeug geklaut und dann die Landung versemmelt: ein Battlefield-Moment.

Mit seiner unglaublichen spielerischen und taktischen Tiefe lädt Battlefield 1942 zum Experimentieren ein. In den Jagdbomber etwa passen nur zwei Spieler rein, aber wie viele passen denn auf die Tragflächen?! Das »Wing Walking« wird erfunden. TNT ist mächtig, aber man muss ja immer so nah an seine Gegner ran und dann vor der Sprengung wieder abhauen. Die Lösung: Die Bomben in einen Jeep packen, damit halsbrecherisch auf den Feind zurasen, kurz vor dem Aufprall rausspringen und den Zünder drücken, et voilà: der Kamikaze-Buggy!

Hall of Fame: Battlefield 1942 : Zu zweit in der B-17: Einer bombt, der andere ballert. Zu zweit in der B-17: Einer bombt, der andere ballert. Mit meinem Kumpel Mark entwickele ich die perfekte Technik für den Capture-the-Flag-Modus (den gibt’s nämlich auch noch): Wir beide im Jagdbomber, ich springe über der feindlichen Flagge ab, er wendet die Maschine, während ich mit dem Fallschirm zu Boden segle, ich schnappe mir die Flagge, im gleichen Moment kommt Mark im Tiefflug zurück, ich steige im Sprung ins Flugzeug ein (damals wie heute nimmt man dabei keinen Schaden, wenn das Timing stimmt) und gemeinsam fliegen wir mit der Flagge gen Heimat. Mann, was haben die anderen geflucht!

Durch so etwas wird Battlefield 1942 trotz des an sich ernsten Szenarios irrsinnig lustig. Ständig donnert irgendwer mit irgendwas irgendwo rein. Cool geplante Manöver gehen völlig in die Hose, während sich absurde »Fails« in epische »Wins« verwandeln. Es ist die Geburtsstunde der »Battlefield-Momente«, dieser unfreiwillig (oder gewollt) witzigen Situationen, die die Serie bis heute auszeichnen.

Deswegen legendär

- Mix aus Shooter und Simulation
- unglaubliche taktische Tiefe
- Battlefield-Momente
- Basis für unzählige Mods
- unverwechselbare Titelmusik

Für viele noch immer das beste Battlefield

Rückblickend bot Battlefield 1942 damals schon mehr als seine späteren Nachfolger. Capture the Flag ist aus unerfindlichen Gründen aus den jüngeren Battlefield-Spielen verschwunden, in Bad Company 2 gab’s sogar den asymmetrischen Conquest-Modus nicht mehr (der kam erst unter großem Trara im Battlefield 3-DLC Back to Karkand als »Neuerung« zurück) und obwohl Wake Island auch heute noch als Kriegsschauplatz dient, darf man in Battlefield 3 den Flugzeugträger nicht mehr herumschippern. Schlachtschiffe und U-Boote sind verschwunden.

Doch die Seele von Battlefield 1942, nämlich die tolle Mischung aus Shooter und Action-Simulation, die spielerische und taktische Tiefe und die vielbesungenen Battlefield-Momente sind der Serie bis heute erhalten geblieben. Zusammen mit der genialen Titelmusik. Die begleitet mich, wohin ich auch gehe: Das Thema des konsolenexklusiven Battlefield 1943 ist mein Handy-Klingelton, als Wecker dient mir ein Remix des Battlefield 3-Geschrammels. Danke, Joel Eriksson.

Hall of Fame: Battlefield 1942 : Battlefield 1942

Publisher: Electronic Arts

Entwickler: Dice

Quelle: Die World War 2 Anthology entählt Battlefield 1942 samt beider Addons und ist weiterhin im Laden oder hier erhältlich

Sprache: Deutsch

Minimum: Pentium 3 mit 256 MB RAM

So läuft's: Battlefield 1942 läuft problemlos unter Windows 7, 16:9-Auflösungen müssen Sie allerdings in einer Konfigurationsdatei per Hand eintragen.

Fazit: »Ein grandioser Mix aus Shooter und Simulation, der heute so viel Spaß macht wie damals.«